Foto: Shutterstock.com

Wie tritt man den perfekten Elfmeter?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Der Schütze ist die agierende Person, der Torwart kann nur reagieren.

Der Eine oder Andere kennt die Erzählung „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ von Peter Handke. Richtiger wäre der Titel „Die Angst des Schützen beim Elfmeter“. Der Schütze ist die agierende Person, der Torwart kann nur reagieren. Dabei ist klar auf wem der Druck lastet. Vom Schützen wird erwartet, dass er den Strafstoß verwandelt, vom Torhüter aber nicht umgekehrt, dass er ihn hält.

  • Die Ausgangssituation ist Folgende: Der Ball liegt genau elf Meter entfernt von der Torlinie. Im Strafraum befinden dich der Schütze und der Torwart. Das Tor hat ungefähr eine Größe von achtzehn Quadratmeter. Hier muss der Ball rein befördert werden. 
  • Angesichts der Tatsache, dass der Torhüter im günstigsten Fall etwa ein Drittel des Tores abdecken kann, eigentlich eine klare Sache. Denkt man!

Der perfekte Elfmeter

  • Technisch betrachtet ist die Ausführung des Elfmeters simpel. Der Schütze nimmt etwa fünf bis sechs Schritte Anlauf und tritt mit der Innenseite des Fußes mit circa dreiviertel Kraft den Ball. 
  • Ein kürzerer Anlauf könnte dem Torwart zu viel über die anvisierte Ecke aussagen. Oftmals wird der Anlauf auch mit Verzögerung ausgeführt, in der Hoffnung der Torhüter entscheidet sich frühzeitig für eine Ecke. 
  • Der Schuss erfolgt dann meistens flach oder halbhoch in die linke oder rechte Ecke. 
  • Wer risikofreudiger ist versucht in den oberen Winkel zu schießen. Dieser Bereich ist vom Torwart fast nicht zu erreichen, ist er doch etwa 4,40 von der Mitte der Tores entfernt. 
  • Besonders Mutige, was aber selten geschieht, schießen den Ball einfach in die Mitte des Tores und hoffen darauf, dass sich der Tormann bereits für eine Ecke sntschieden hat.
  • Der Strafstoß unterscheidet sich grundlegend von anderen Spielsituationen beim Fußball. Dort wird impulsiv, reflexartig in Bruchteilen von Sekunden entschieden. 
  • Beim Elfmeter kommt aber noch das Großhirn hinzu. Man macht sich beim Strafstoß vorher Gedanken, wozu man im normalen Spielbetrieb keine Zeit hat. Hieran scheitern die meisten Elfmeterschützen. 
  • Manche, auch technisch versierte Spieler, treffen nicht mal das Tor. Der Grund, die Nerven versagen, weil sie den Ball zu genau im Tor versenken wollen. 
  • Für einen erfolgreich geschossenen Elfmeter ist ein klarer Handlungsablauf nötig. Erstens sollte man vorher eine klare Entscheidung treffen, zweitens darf sie nicht mehr geändert werden und drittens verlasse dich auf dein Bauchgefühl. Stimmt dann plötzlich einer dieser Punkte nicht mehr übereinstimmen kommt es zum verschossenen Elfmeter.

Kommentare