Foto: Shutterstock.com

Zigarette drehen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Zigaretten selbst drehen ist im Grunde überhaupt nicht schwer
Doch erstmal gilt: Üben, Üben und nochmals Üben! Aber keine Sorge, du wirst sehr schnell Fortschritte machen und diese Anleitung wird dir dabei helfen.

  • Viele halten beim Drehen den Filter mit dem Mund fest, um die Hände frei zu haben. Das ist durchaus praktisch, allerdings solltest du dabei aufpassen den Filter nicht zu stark zu befeuchten, da er sonst unbrauchbar wird.
  • In kalten Wintermonaten friert so ein Filter auch gerne einmal an den oberen Hautschichten der Unterlippe fest, was zu unangenehmen kleinen Rissen an der Lippe führt.
  • Am wichtigsten ist aber: Ruhe bewahren. Viele fangen bei ihren ersten Drehversuchen oft an zu zittern und verteilen so überall den ganzen Tabak, nur nicht da wo er hin soll.
  • Je feuchter und Frischer der Tabak desto besser. Trockener, bröseliger Tabak macht das Drehen zu einer Farce!

Du brauchst nur 3 Dinge:

  • Tabak, Zigarettenpapier und Filter.
  • Bei den Produkten gibt es einige qualitative Unterschiede, für den Anfang (der Trainingsphase) solltest du dich aber erstmal für günstigere Varianten entscheiden.

Der Handlungsablauf:

  1. Setze dich auf einen Stuhl vor einem Tisch, sämtliche Dreh-Utensilien sollten vor dir liegen.
  2. Lege dir alles bereit: Ein Häufchen Tabak, ein Drehpapier und einen Filter.
  3. Nehme das Drehpapier so in die rechte Hand, dass der Klebestreifen dich ansieht und am oberen Ende des Papiers liegt.
  4. Lege nun ein Häufchen Tabak auf das Papier und verteile es, lass aber das linke/rechte Ende frei, da dort später der Filter hinein gelegt wird. Wie viel Tabak du nimmst, bleibt dir überlassen, wenn du das Drehen erst einmal beherrscht, ist dies das kleinste Problem.
  5. Jetzt musst du das Papier um den Tabak falten, so dass Daumen und Zeigefinger jeweils die beiden Enden des Papiers festhalten, zwischen denen der Tabak liegt.
  6. Versuche eine „Tabakwurst“ zu formen, indem du Vorder- und Rückseite nach oben und unten aneinander schiebst. Wichtig: Drücke den Tabak nicht zusammen, da sonst das Rauchen schwerer wird.
  7. Hast du eine einigermaßen annehmbare „Tabakwurst“ geformt (etwa Durchmesser des Filters), legst du den Filter in das Linke Ende des Papiers.
  8. Jetzt kommt der schwerste Teil: Das Eindrehen. Wichtig ist dabei, das du fest genug drehst, damit Filter und Tabak nicht heraus fallen können. Genau darin liegt aber die Schwierigkeit, denn wenn du zu sanft drehst, wird die Zigarette zu locker. Drehst du zu fest, reißt dir das Papier. Du musst das Papier von unten herauf einrollen, indem du es zwischen Daumen und Zeigefinger reibst. Sie dir hier am besten noch ein Beispielvideo an.
    Hast du das einrollen soweit geschafft, und sitzen Tabak und Filter fest, musst du den Klebestreifen ablecken und das letzte Stück weiter drehen.
  9. Fertig!

Kommentare