Foto: Shutterstock.com

Zitate zum Neujahr: Eine Auswahl

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Der Neujahrstag, auch Neujahr genannt, ist der erste Tag des neuen Kalenderjahres. Bereits seit dem Mittelalter ist dieser Termin weit verbreitet.

In etwa drei Wochen ist es soweit, das Jahr 2013 endet und gleichzeitig beginnt das neue Jahr 2014. Der Neujahrstag, auch Neujahr genannt, ist somit der erste Tag des neuen Kalenderjahres. Bereits seit dem Mittelalter ist dieser Termin im westlichen Kulturraum weit verbreitet. Doch erst Papst Innozenz XII setzte den 01.Januar als den Neujahrstag offiziell fest. Vorher galt der 06.Januar in vielen Teilen Europas als Jahresanfang. Um den Beginn des neuen Jahres gebührend einzuläuten gibt es eine Vielzahl an Zitaten für Neujahr. 

Zitate zum Neujahr

  • Der deutsche Germanist und Lyriker Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) bringt mit seinem Spruch viele Glückwünsche für das neue Jahr treffend auf den Punkt: „Lasst uns gehen mit frischem Mute in das neue Jahr hinein! Alt soll unsre Lieb und Treue, neu soll unsre Hoffnung sein.“ Von ihm stammt noch ein weiterer Spruch für diesen Anlass: „Wir sehn aufs alte Jahr zurück und haben neuen Mut. Ein neues Jahr, ein neues Glück, die Zeit ist immer gut.“
  • Ein Sprichwort aus China besagt: „Fege den Staub des letzten Jahres fort und mit ihm alle unguten Gefühle.“ In Japan hingegen existiert folgendes Sprichwort: „Sobald man davon spricht, was im nächsten Jahr geschehen wird, lacht der Teufel.“ Die Italiener beziehen sich auf dieses: „Man knallt in das neue Jahr hinein, um sich über das alte nicht mehr zu erschrecken.“
  • Die deutsche Web-Designerin und Autorin Monika Minder (geb. 1961) hat viele unterschiedliche Sprüche für den Jahresbeginn verfasst und darf somit in dieser Liste nicht fehlen. 
  • „Möchte dich ein liebes Glück begrüßen, Nimm es an und freue dich. Das Leben bringt dir nicht nur Süßes, Doch du weißt, es lässt dich nicht im Stich.“ 
  • „Ich wünsche, dass für jeden neuen Tag Ein Licht dich finden mag, Und dass im neuen Jahr Das Leben dich auf Händen trag.“ 
  • „Glücklich möge das Jahr für dich beginnen Glücklich möge es verlaufen Glücklich soll es sich zu Ende spinnen Glücklich darf es sich verlaufen.“
  • Auch einige deutsche Berühmtheiten der Vergangenheit versuchten anhand von Sprichwörtern das neue Jahr treffend einzuleiten. Der deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe schrieb zum Beispiel nieder: „Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muss man beizeiten anfangen.“ 
  • Walther Rathenau, deutscher Politiker der Weimarer Republik, wünschte sich für das neue Jahr: „Neujahrswunsch: Weniger Rede, mehr Gedanken, weniger Interessen, mehr Gemeinsinn.“
  • Etwas satirisch und ironisch betrachtet der Schriftsteller und Essayist Gabriel Laub den Jahreswechsel mit folgenden Worten: „Der Jubel über den Jahreswechsel ist auch ziemlich banal - schließlich kommt ein neues Jahr jedes Jahr wieder. Jahre sind eine ziemlich solide Ware. Sie werden pünktlich geliefert, und jedes hält, was es verspricht: Genau ein Jahr, keine Sekunde mehr, aber auch keine Sekunde weniger. Wie in alten handwerklich-frühkapitalistischen Zeiten.“
  • Zum Abschluss treffende Worte von Schriftsteller Erich Kästner: „"Wird's besser? Wird's schlimmer?"/ fragt man alljährlich./ Seien wir ehrlich:/ Leben ist immer/ lebensgefährlich.“

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare