Foto: Shutterstock.com

Gesichtshärchen entfernen für Männer: So geht man richtig vor

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Nicht nur der Bart sorgt im Gesicht für Haarwuchs.

Die Haarentfernung ist für viele Frauen ein fester Bestandteil in ihrer täglichen Pflegeroutine. Aber auch viele Männer wollen den überflüssigen Haaren den Kampf ansagen, denn in ihrem Gesicht sprießt nicht nur der Bart, sondern auch Nase, Ohren und auch Augenbrauen sind oft haariger als gewollt. Um diese lästigen Gesichtshärchen entfernen zu können, gibt es verschiedene Methoden, die für unterschiedliche Körperpartien geeignet sind.

Der Klassiker

  • Der Klassiker unter den Methoden zur Haarentfernung im Gesicht ist wohl die ganz gewöhnliche Rasur. Hierbei wird Rasierschaum oder -Gel auf die entsprechenden Hauptstelle aufgetragen und der Rasieren anschließen sanft über die zu rasierende Stelle. Die Haut wird samtig weich und die Haare bei scharfen klingen auch zuverlässig entfernt. Die Prozedur muss in etwa alle zwei bis drei Tage wiederholt werden, da die Haare schnell Nachwachsen und sich unschöne Stoppeln bilden. 
  • Vor allem für empfindliche Haut kann die Rasur unangenehme Spuren, wie beispielsweise Pickelchen oder trockene Haut hinterlassen. Hier empfiehlt es sich vor allem, nur in Haarwuchsrichtung zu rasieren und nach der Prozedur einen Balsam aufzutragen. Auch Babypuder hilft dabei, die Haut tu beruhigen.
  • Geeignet ist die Rasur im Gesicht natürlich für den Bart, aber auch die Augenbrauen können so spielend leicht in Form gebracht werden, ohne, dass diese mit der Zeit immer dünner werden.

 

Waxing

  • Was auch an Beinen und Armen funktioniert, klappt auch, wenn man Gesichtshärchen entfernen möchte. Hierfür gibt es spezielle Kaltwachsstreifen, die für die Anwendung im Gesicht geeignet sind. Diese werden zunächst zwischen den Händen etwas erwärmt. Anschließend wird die Folie abgezogen und der Streifen auf die Hautstelle gelegt, auf der die Haare entfernt werden sollen. Zum Schluss wird der Streifen ruckartig abgezogen und die Haare somit herausgerissen. Vor allem im Gesicht kann das etwas schmerzhaft sein, was sich bei regelmäßiger Anwendung allerdings relativiert und der Schmerz nicht mehr allzu stark ist. 
  • Waxing muss dafür nur im Abstand von zwei bis vier Wochen wiederholt werden, da die Haare mitsamt ihrer Wurzel entfernt und nicht nur abgeschnitten werden, weshalb sie langsamer nachwachsen. Hinzu kommt auch, dass Waxing sehr nachhaltig ist. Das bedeutet, dass die Haare mit der Zeit nur noch fein und dünn nachwachsen, sodass sie einfach weniger stören. 
  • Geeignet ist das Waxing, um dem Bart Kontur zu verleihen und weiter außenstehende Härchen zu entfernen. Auch die Augenbrauen können mit einem Kaltwachsstreifen für das Gesicht sehr gut in Form gebracht werden.

 

Haartrimmer

  • Mit am unangenehmsten ist es für Männer, wenn aus ihrer Nase oder auch aus ihren Ohren Haare herauswachsen. Hier hilft nur ein Nasenhaartrimmer, der ein Stück in die Nase bzw. in das Ohr eingeführt wird und dort die überschüssigen Haare stutzt.
  • Ähnlich bei der Rasur muss dieser Vorgang im Abstand von wenigen Tagen wiederholt werden, da auch hier die Haare nur abgeschnitten werden.

Kommentare