Foto: Shutterstock.com

Intimrasur ohne Pickel beim Mann

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Für Männer ist Intimrasur oft ein notwendiges Übel.
Als ob der sprichwörtliche Tanz auf "Messers Schneide" bei all den Hindernissen und Unebenheiten nicht schon anstrengend genug wäre, stellen sich die wahren Probleme oft erst nach der Rasur ein. Nach ein paar Stunden bis Tagen erscheinen häufig kleine rote Pickel auf der Haut oberhalb des besten Stücks. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch unangenehm bis schmerzhaft. Im Folgenden beschreiben wir, wie eine Intimrasur ohne Pickel beim Mann funktioniert und was ihr dabei beachten müsst.

Die Vorbereitung

  • Besonders wichtig ist natürlich eine regelmäßige Intimhygiene. Gönne Deinem besten Stück und dem Areal drumherum jeden Tag ein wenig Aufmerksamkeit bei der Wäsche, damit die Hautporen sich gar nicht erst mit Talg und Bakterien zusetzen. Am besten verwendest Du hierfür klares Wasser und/oder ph- neutrale Seife.
  • Um unnötige Hautreizungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Schambehaarung vorher mit einem Langhaar- Trimmer zu stutzen, sollte diese bereits eine Länge jenseits der 1cm- Grenze erreicht haben.

Die Einkaufsliste

  • Rasierklinge bzw. Einwegrasierer
  • Rasierschaum oder Gel
  • ph- neutrale Seife oder einfache Kernseife
  • alkoholfreies Gesichtswasser (z.B. Balea pflegendes Gesichtswasser) oder Teebaumöl
  • Wattepads
  • panthenolhaltige Salbe, oder Bepanthen

Intimrasur ohne Pickel - Anleitung

"Auf in den Kampf!"

  • Bei der Rasur solltest du darauf achten, dass du die Klinge alle zwei bis drei Züge unter warmem Wasser von Haaren befreist. Die Klinge wird nicht so schnell stumpf und irritiert die Haut weniger. 
  • Achte ebenfalls darauf, gegen den Strich zu rasieren, um mit möglichst wenigen Bewegungen den größtmöglichen Effekt zu erzielen. 
  • Was sich oberhalb deines Penis noch recht einfach durchführen lässt, wird im Bereich der Hoden und zwischen Hodensack und Rektum schon schwieriger. Das Zeug wächst hier einfach wild und ohne Struktur in alle Richtungen. Hier ist es wichtig, dass du den zu rasierenden Bereich mit zwei Fingern glatt ziehst um das Verletzungs- und Infektionsrisiko zu minimieren.

Das Wichtigste zum Schluss

  • Wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, wasche Deinen Intimbereich vorsichtig und ohne die Haut zusätzlich zu reizen, mit lauwarmem Wasser. Anschließend tupfst du das rasierte Areal mit Watte- Pads und alkoholfreiem Gesichtswasser ab. Wenn deine Haut nicht zu empfindlich ist, kannst Du anstelle von Gesichtswasser auch Teebaumöl verwenden, was einen zusätzlich kühlenden und desinfizierenden Effekt hat. Egal was von beidem Du verwendest, warte mit dem nächsten Schritt, bis Wasser oder Öl, restlos verflogen bzw. eingezogen sind.
  • Zu guter Letzt reibe Deinen Intimbereich mit einem dünnen Film panthenolhaltiger Salbe ein. Hierfür eignen sich günstige Produkte wie Balea's Handcreme Olive, oder auch Bepanthen Wund- und Hautsalbe. Das beruhigt, desinfiziert und schützt zugleich. Wenn du diese Tipps befolgst und möglichst Baumwoll- statt Polyesterunterwäsche trägst, erlebst Du beim nächsten Blick nach unten, bestimmt keine böse Überraschung mehr.

Kommentare