Foto: Shutterstock.com

Landwirtschaftliche Großinvestition als Hartz IV Empfänger? - So kann es klappen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Hartz IV-Empfänger haben es nicht leicht, wenn es um eine Kreditvergabe geht.

Ein Traktor oder eine andere größere Anschaffung muss getätigt werden? Wenngleich oder gerade weil das Budget derzeit recht knapp ist, sind vielversprechende und zugleich kostengünstige Lösungen gefragt. Allerdings gestaltet sich die Finanzierung eines solchen Kaufes in der Regel sehr schwierig. Handlungsbedarf ist somit erforderlich - und auch ein wenig Ideenreichtum kann nicht schaden. Denn für den Fall, dass das Geld eh' gegenwärtig nicht ausreicht, ist leider auch die Gefahr einer Überschuldung gegeben, wenn man sich für die Beantragung eines Kredites entscheidet. Da ist guter Rat oftmals teuer - oder...?

Kredite werden heute nur noch unter strengen Voraussetzungen bewilligt - Es muss:

  • ein fester (unbefristeter) Arbeitsvertrag nachgewiesen werden können
  • der Antragsteller muss das 18. Lebensjahr vollendet haben
  • eine gute Bonität gewährleistet sein

Ein Kredit kann im Falle einer geplanten Anschaffung eines Traktors (oder ähnlicher Dinge) ein echter "Rettungsanker" sein. Jedoch ist es gerade in Zeiten der just überstandenen Finanzkrise keineswegs einfach - vor allem nicht für Geringverdiener und Empfänger sozialer Leistungen - einen Kredit bewilligt zu bekommen:

  • ein Schweizer Kredit
  • ein Kredit ohne Schufa
  • die tatkräftige Unterstützung eines Freundes

  1. Sobald ein Kreditantrag gestellt wurde, prüft das Kreditinstitut umgehend die finanziellen Gegebenheiten des Antragstellers. So werden gleichwohl Auskünfte bei der Schufa eingeholt. Ein entsprechender Aktenvermerk erfolgt hier im Übrigen ebenfalls, was die Kreditwürdigkeit zusätzlich verringert...
  2. Bei einem Kredit ohne Schufa besteht diese "Hürde" nicht. Allerdings sind derartige Kreditangebot keineswegs sonderlich günstig (und können den Weg in die Schuldenfalle somit durchaus verkürzen!). Und auch wenn es darum geht, die entsprechenden Kreditangebote zu prüfen, ist äußerste Sorgfalt gefragt. Denn nicht immer hat man es hier mit seriösen Anbietern zu tun.
  3. Ähnlich verhält es sich mit einem Schweizer Kredit. Hier "verbergen" sich die Banken bzw. Kreditinstitute häufig im Ausland, was das Ganze im Falle einer etwaigen Streitigkeit zusätzlich schwierig gestaltet. Ein Schweizer Kredit ist dennoch häufig leichter zu bekommen, als ein "klassischer" Kredit hierzulande. Wer sich für diese Kreditvariante entscheidet, sollte in jedem Fall im Vorfeld einen (Online-)Kreditvergleich durchführen.
  4. Ein solcher Anbietervergleich im Internet ist für den Kreditinteressenten nicht nur kostenlos, sondern noch dazu unverbindlich. Im Rahmen der Suche nach einem geeigneten Anbieter ist die Angabe persönlicher Daten nicht erforderlich. Eine absolute Anonymität wird somit gewährleistet.
  5. Anders sieht das Ganze hingegen aus, wenn man sich im Zuge eines Kreditvergleiches für ein attraktiv erscheinendes Angebot entscheidet.
  6. Erst dann ist es bei der Antragstellung erforderlich, Kontaktdetails sowie Informationen zu den Einkommens- und Vermögensverhältnissen zu machen.
  7. Das Besondere: Wer sich selbst nach der (Online-)Antragstellung nicht sicher ist, hat selbstverständlich die Option, die jeweiligen Dokumente auszudrucken und diese vom Bankfachmann des Vertrauens (vor Ort) "auf Herz und Nieren" prüfen zu lassen!

Kommentare