Foto: Shutterstock.com

Mit dem Profil-Foto bei Frauen punkten? - Das solltest Du beachten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Die Suche nach einer Partnerin kann auch online nicht immer einfach sein.

Die Suche nach einer Partnerin für eine dauerhafte Beziehung ist heute ganz und gar nicht einfacher geworden als in der Vergangenheit. Trotz der großen Anzahl an Singlebörsen wird die Partnersuche nicht einfacher, denn mögliche Partnerinnen sind heute wesentlich anspruchsvoller. Sie suchen keinen Versorger, sondern einen gleichberechtigten Partner. Dieser muss nicht nur in der Lage sein, die Kinder in den Kindergarten oder die Schule zu bringen. Nein, er sollte auch bereit sein, die Wohnung aufzuräumen oder bei Bedarf für die Familie zu kochen. Wie schon erwähnt, läuft die Sucher nach einem Partner mittlerweile überwiegend online ab, ein ehrliches Profil ist aus diesem Grund entscheidend. Nicht minder wichtig ist natürlich das richtige Profilbild.

  1. Das Profilbild sollte zwar die eigene Persönlichkeit widerspiegeln, aber dennoch nicht zu übertrieben sein.
  2. Wer jetzt der Meinung ist ein derartiges Foto könnte man allein ohne Hilfe erstellen, der irrt sich ganz gewaltig. Nein, wesentlich besser ist es einen Freund zu bitten, dieses Foto aufzunehmen.
  3. Es sollte seriös wirken, aber keinesfalls übertrieben. Das heißt, nur wer auch im Alltag regelmäßig einen Anzug trägt, der sollte sich in diesem Outfit fotografieren lassen.
  4. Für alle anderen gilt, wähle ein Outfit, das zu Dir passt. Achte darauf, dass dieses sauber und gepflegt ist, also jegliche Schmutzflecken oder Ähnliches sollten nicht vorhanden sein.
  5. Recht häufig erlauben die Betreiber der Plattformen für die Online Partnersuche das Einstellen mehrerer Fotos. Diesen Vorteil solltest Du natürlich auch nutzen, denn je mehr Fotos Du von Dir einstellen kannst, umso besser kannst Du Dich und Deine Hobbys präsentieren. Bei der Auswahl der Bilder ist allerdings darauf zu achten, dass Du Dich optimal präsentierst.
  6. Das heißt, Momentaufnahmen der letzten Kneipentour sollten besser in der heimischen Schublade bleiben. Aktuelle Bilder von einem Ausflug in einen Freizeitpark oder ein Museum hingegen sind erlaubt, diese dürfen aber nicht gestellt wirken.
  7. Die Bilder müssen ebenso wie die eigene Beschreibung im Profil so ehrlich wie nur möglich sein.
  8. Denn wie bei so vielem gilt, Lügen haben kurze Beine und spätestens beim ersten persönlichen Treffen werden diese entlarvt. Kein guter Start in eine glückliche Zukunft.

Kommentare