Foto: Shutterstock.com

Warum haben Männer eine Morgenlatte?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Welcher Mann kennt nicht die Situation? Sie stehen morgens auf und...

Welcher Mann kennt nicht die Situation? Sie stehen morgens auf und möchten erst einmal zur Toilette, doch Ihre morgendliche Erektion, umgangssprachlich auch "Morgenlatte" genannt, vermiest Ihnen erstmal gründlich den angestrebten Toilettengang. Doch warum gibt es dieses Phänomen überhaupt und wozu ist es gut? Im Folgenden soll ein wenig Licht in diesen sagenumwobenen Sachverhalt gebracht werden.

  1. Ein alter Volksglaube besagt, dass eine mit Urin gefüllte Blase, die auf die Prostata drückt, die morgendliche Erektion, im Volksmund „Wasserlatte“ genannt, verursacht. 
  2. Aus physiologischer Sicht ist diese Erklärung jedoch Unsinn, da eine gefüllte Blase bei erwachsenen Männern im wachen Zustand ja auch keine Erektion verursacht und eine Erektion es vor allem schwerer macht, sich des Blaseninhalts zu entledigen. 
  3. Ein weiterer Volksglaube ist, dass gerade die nächtliche Erektion vor unkontrolliertem Entleeren der Blase im Schlaf schützen soll, da dies während einer Erektion unmöglich ist. Jedoch ist auch dies wissenschaftlich nicht bewiesen.
  4. Die Wissenschaft dagegen behauptet, dass die Morgenlatte durch die REM-Phase während des Schlafs verursacht wird. In dieser Phase erhöht der menschliche Körper die Herz- und Atemfrequenz. 
  5. Dabei kann es auch unabhängig von sexueller Erregung während des Träumens zu Erektionen kommen. Eine solche nächtliche Erektion kann bis zu fünfmal pro Schlafphase vorkommen und bis zu vierzig Minuten andauern. Sie dient dazu, dass der Penis mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird, den er nur über eine gute Blutzufuhr bekommt. 
  6. Wenn Sie so wollen, können Sie Ihre Morgenlatte also einfach als Aufladen der Akkus Ihres besten Stücks betrachten. Beim morgendlichen Aufwachen können Sie also einfach noch Ihre letzte Schlaferektion bewundern! 
  7. Sollten Sie übrigens nie dieses Phänomen bei sich selbst beobachten können, seien Sie unbesorgt. Nicht jeder Mann hält seine nächtlichen Erektionen bis zum Aufwachen, mit Ihnen muss also nicht zwangsweise etwas nicht stimmen!
  8. Es gibt daher überhaupt keinen Grund, sich für Ihre Morgenlatte zu schämen. Wenn Sie dieses Phänomen häufig bei sich selbst beobachten, heißt das keineswegs, dass Sie mal wieder von nackten Frauen geträumt haben, sondern dass Sie in einem gesunden Körper stecken. 
  9. Seien Sie also lieber froh, dass Sie ein potenter Mann sind, anstatt die Morgenlatte notdürftig zu verstecken und zu verheimlichen!

Kommentare