Foto: Shutterstock.com

Was kann man gegen einen Bierbauch tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Fast jeder Mann hat ihn, in größeren oder kleineren Ausführungen.

Mit Bier hat der Bierbauch nur wenig zu tun. Ebenso wie der Ranzen, die Wampe oder die Plautze umschreibt der Bierbauch die große Problemzone der Männer, die teilweise geradezu grotesk erscheinen kann. Fast jeder Mann hat ihn, in größeren oder kleineren Ausführungen. Manche tragen ihn auf dünnen Beinchen durch die Welt, andere lenken durch weitere Fettpolster von der Problemzone Bauch ab. Was für die Frau Oberschenkel und Po sind, ist für den Mann der Bauch. Ja, der männliche Bauch ist eine gewöhnliche und fettansetzende Problemzone. Zwar kann übermäßiger Bierkonsum nicht hilfreich sein, die Wampe wieder los zu werden, aber das schäumende Getränk ist sicher nicht die Ursache für die einsame Kugel am Bauch. 

  • Die große Gefahr liegt darin, die wahren Ursachen des Bierbauchs zu verleugnen oder nicht zu erkennen. Nur eine Handvoll Chips noch? Ein winziger Nachschlag Pommes? So groß ist die Currywurst zum Bier ja nicht? 
  • Gestehen Sie sich die wahren Ursachen für die ausladende Problemzone ein. Dann klappt es auch mit dem wohlgeformten Körper. 
  • Eine große gesundheitliche Gefahr birgt der Bierbauch selbst. Der Bauch ist stärker am Stoffwechsel beteiligt als die runden Hüften einer Frau. Die Folge eines Bierbauches kann zum Beispiel Diabetes sein.

  • Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Allein der Verzicht aufs Pils oder Weizen schafft noch keinen Adoniskörper. Die wichtigste Voraussetzung, den Bierbauch los zu werden, liegt darin, seine Ursachen zu erkennen. 
  • Beim geselligen Biertrinken vertilgt die feierlustige Gemeinschaft gerne noch Chips, Knabbereien oder sogar fettige Fleischgerichte, getränkt in butterigen Saucen und garniert mit frittierten Beilagen. 
  • Die Ursache für den vermeintlichen Bierbauch liegt oft in den kalorienreichen Speisen, die zum Bier gegessen werden. 
  • Diese Einsicht und der nötige Ehrgeiz, auf die Fetttfallen zu verzichten, sind die wichtigsten Begleiter beim Kampf gegen die Wampe.

  1. Realisieren Sie die wahren Ursachen eines Bierbauchs. Wo und wann nehmen Sie zu viele Kalorien zu sich? Wie kann die Ernährung umgestellt werden, wie können Fettfallen vermieden werden?
  2. Hören Sie auf ihr Bauchgefühl: Essen Sie gerade, weil Sie Hunger haben, weil es so gut schmeckt oder weil gerade alle essen? 
  3. Bewegen Sie sich! Eine gesunde Kombination aus Ausdauer- und Kraftsport verbrennt Fett und lässt die unerwünschte Kugel leicht verschwinden. Sie werden sich nicht nur selbstbewusster, sondern auch gesunder fühlen.

Kommentare