Foto: Shutterstock.com

Wie kleidet man sich beim ersten Date?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Nichts beeinträchtigt die persönliche Ausstrahlung mehr, als eine Maskerade.

Auch wenn in einer Partnerschaft letztendlich die inneren Werte zählen, ist der Weg dorthin von Äußerlichkeiten gepflastert. Denn wer bereits beim Betreten des Lokals vom Kellner als vermeintlich Obdachloser gestoppt wird, sollte sich nicht einbilden, bei seiner Herzdame Eindruck schinden zu können.

  • Um zum Gelingen des ersten Dates beizutragen, sollte sich der Mann als erstes überlegen, in welcher Kleidung er sich wohl fühlt. 
  • Nichts beeinträchtigt die persönliche Ausstrahlung mehr, als sich in der Maskerade einer unliebsamen Robe präsentieren und dabei auch noch lächeln zu müssen. 
  • Es ist durchaus nicht notwendig, das Girokonto mit einer ausgiebigen Shoppingtour strapazieren zu müssen. 
  • Jeder Kleiderschrank sollte mit mehreren persönlichen Lieblingsstücken bestückt sein, die dem Sinn und Zweck eines Dates mehr als gerecht werden.

  1. Natürlich ist die Versuchung groß, sich eher auffällig als dezent zu kleiden, wenn es darum geht, eine Frau zu beeindrucken. 
  2. Vor allzu ausgefallenen Farbkombinationen sei allerdings gewarnt, da sie in vielen Fällen eher geckenhaft wirken als sich im positiven Sinne einzuprägen. 
  3. Manchmal genügt auch ein Gedanke daran, mit wem man sich verabredet hat, um eine adäquate Wahl zu treffen. Eine Bibliothekarin ist im Zweifel klassischer gekleidet als die Stylistin eines In-Friseursalons, worauf man seine Kleidung zumindest grob abstimmen sollte. 
  4. Auch der Verzicht auf allzu verschrobene Details wie abgewirtschaftete Birkenstocks oder Tennissocken in Kreuzspangensandalen bewirkt durchweg Positives. 
  5. Es ist ferner wichtig zu wissen, dass sportlich angehauchte Kleidung eher mit drahtigem Körperbau harmoniert als mit klassischen Bierbäuchen. 
  6. Ist der Tag des ersten Treffens oder Kennenlernens gekommen, sollte die Auswahl der Kleidung bereits getroffen sein. 
  7. Das Herz der Kleidung besteht aus den drei Komponenten Hose, Oberteil und Schuhwerk. 
  8. Eine schöne, elegante Hose, die nicht allzu klassisch sein muss, steht jedem Mann gut zu Gesicht. Auch ist gegen eine gut geschnittene Jeans, die aber keinesfalls ausgeblichen oder gar ausgebeult sein sollte, grundsätzlich nichts einzuwenden. 
  9. Als Oberteil bieten sich je nach Jahreszeit ein qualitativ hochwertiges Poloshirt, ein schöner Rollkragenpullover oder ein Hemd in dezenter Farbe an. 
  10. Wichtig ist, dass alles, was man zu tragen gedenkt, frisch gewaschen und nicht von minderwertiger Qualität sein sollte. Eine modebewusste Frau ist nämlich imstande, einen Billigzwirn von fein gewebter Ware in Sekundenschnelle zu unterscheiden. 
  11. Und sollte man sich in Bezug auf die richtige Kleidung absolut nicht entscheiden können, gibt es diverse Internetseiten wie zum Beispiel Partneragenturen, die weiterhelfen können.

Kommentare