Foto: Shutterstock.com

Wie man Frauen erfolgreich anredet

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Eine neue Partnerschaft beginnt mit einem einfachen Ritual: Man muss Frauen ansprechen.

Eine neue Partnerschaft beginnt mit einem einfachen Ritual: Man muss Frauen ansprechen. Leichter gesagt als getan. Denn viele Männer sind von ihrer Geburt an schüchterne Wesen, die alles andere lieber machen als eine Frau ansprechen. Wer dann noch unsicher ist und auf gut Glück eine Frau anspricht, der hat im Endeffekt bereits verloren. Denn oftmals stammelt man die Wörter nur so heraus, sodass die Frau gegenüber nicht einmal weiß, was der Mann eigentlich möchte.

Bitte beachten

  • Wer Frauen ansprechen möchte, sollte sich im Vorfeld bewusst sein, dass der erste Eindruck entscheidend ist. Das bedeutet, wer eine Frau an der Bar sieht und diese ansprechen möchte, sollte sich keinen Mut antrinken. 
  • Ein Bier mag in Ordnung sein. Wer gerade die sechste Flasche bestellt, der wird wohl bereits leichte sprachliche Einschränkungen aufweisen - und nach Bier reichen. 
  • Zwei Eigenschaften, welche Frauen nur sehr selten bis gar nicht schätzen. Wer nun denkt, dass er mit dem geruchlosen Wodka punkten kann, der irrt ebenfalls. Frauen haben den sechsten Sinn für angeheiterte Herren.

Frauen ansprechen

  • Um Frauen ansprechen zu können, sollte man also ganz ruhig und entspannt sein. Ein freundliches "Hallo" oder ein "Was willst du trinken?" mag zwar abgedroschen und langweilig sein, verspricht aber Erfolg. Es ist weitaus besser als die Macho Sprüche - "Du musst ein Engelchen sein" oder "Gehen wir zu dir oder du zu mir" - diese Sprüche sind oftmals mit einem Augenverdrehen kommentiert worden.
  • Natürlich muss man auch abwägen, ob man die Frau überhaupt ansprechen sollte. Sitzt die Dame bereits länger an der Bar und niemand ist bei ihr, sollte man den Versuch wagen, sofern man sie interessant findet. Hat sie sich gerade erst gesetzt und noch nicht einmal etwas konsumiert, wäre ein sofortiges Ansprechen vergleichbar mit einem Überfallskommando der Polizei. Abwarten hat schon immer geholfen - und vor peinliche Situationen bewahrt.
  • Wer Probleme hat, dass er in das Gespräch kommt, sollte über die Lokalität sprechen. "Gefällt es dir hier?", "Warst du schon einmal da?" oder "Findest du die Musik auch so laut wie ich?" (dieser Spruch sollte nur angewandt werden, wenn die Musik tatsächlich laut ist) können bereits ein Gespräch einläuten. Oder der Mann stellt sich dermaßen ungeschickt an, dass die Frau binnen weniger Sekunden weiß, welche Absichten der scheinbar freundliche Herr hat.
  • Tipps wie - schütte die Dame "unabsichtlich" beim Vorgehen mit Red Bull an - oder auch - warte bis sie auf das Damen WC geht und folge ihr - sollten nicht wahrgenommen werden. Das kann mitunter zu Missverständnissen führen, welche auf einem Polizeirevier geklärt werden müssen.

Kommentare