Foto: Shutterstock.com

Wie verhält man sich bei Potenzproblemen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Wichtig ist, dass man es sich selbst eingesteht, wenn man Potenzprobleme hat.

Auch wenn es kaum ein Mann gern zugibt, in fast allen Altersklassen kann es zu Potenzproblemen kommen. Dabei kann es sich um kurzzeitige Probleme, aber auch um richtig starke und lang anhaltende Probleme handeln.

  • Wichtig ist, dass man es sich selbst eingesteht, wenn man Potenzprobleme hat. 
  • Außerdem sollte man seinen Partner auf jeden Fall einweihen. Ohne seine Mitwirkung und Anteilnahme wird sich ein Mann immer mehr in sich selbst zurückziehen. 
  • Sollte man seinen Partner nicht einweihen, kann es zu Problemen in einer Partnerschaft kommen, die eigentlich nicht auftreten müssen.

  1. Viele Männer sind der Meinung, dass man Potenzprobleme selbst in den Griff bekommt, aber die meisten männlichen Personen wissen innerlich schon, dass das nicht der Tatsache entspricht. Im normalen Alltag wird auch in der heutigen Zeit über diese Probleme nicht gesprochen. Sie werden einfach verschwiegen und niemand ist davon betroffen. Es betrifft immer nur die Anderen.
  2. Sollte man die Probleme trotz aller Mühe nicht selbst in den Griff bekommen, bleibt nur der Weg zum Arzt. 
  3. Dieser ist ausgebildet und dafür da, um zu helfen. Im Vorfeld einer Behandlung muss ja erst einmal geklärt werden, warum es zu Potenzproblemen gekommen ist. Das gibt es doch die unterschiedlichsten Gründe, wie unter anderem Diabetes, Bluthochdruck und andere körperlichen Leiden. Natürlich sollte man auch psychische Probleme nicht außer acht lassen.
  4. Wenn diese Unklarheiten alle geklärt worden sind, dann wird sich sicherlich der Gesundheitszustand wieder stabilisieren und manch ein Potenzproblem erledigt sich von selbst. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass sich leider manche Männer mit diesem Problem arrangieren müssen und über Alternativen nachdenken sollten.

Kommentare