Drucken
Letztes Update am 22.01.2015, 16:27
Bei Minecraft handelt es sich um ein Open-World Spiel. Das bedeutet, die ganze Welt- eine Landschaft aus Bergen, Flüssen, Meeren, Wäldern, Wüsten und weiteren Landschaftstypen besteht aus Blöcken, die der Spieler beliebig wegnehmen oder platzieren kann. So kann der Spieler die Welt nach seinen eigenen Vorstellungen erschaffen. - Und das hat sich ein kleines Team als Ziel gesetzt: Sie wollen die Stadt Wien maßstabgetreu nachbauen.

Das Projekt

Im Oktober 2014 haben sich die Gründer Stephan Riedmann und Serveradministrator Harald Niemeczeck zu Minecraft Vienna (kurz: MC Vienna) zusammengeschlossen. Das mittlerweile sechsköpfige Team, bestehend aus einem Sportlehrer, ein Pilot ein Gartenbauschüler, ein Mechatroniker, ein Pharmazierstudent und ein Student für Bauingenieurswesen wollen insgesamt 41,4 Quadratkilometer der Hauptstadt nachbilden. Die Bezirke 1-9 und Bereiche des 20.,21., und 22. Bezirks, und 6,3 Kilometer des Donaukanals werden virtuell nachgebaut. Als ob das noch nicht genug wäre, sollen zudem auch noch detailgetreu die sechs U-Bahn Linen und 14 Straßenbahnen virtuell erstellt werden. 55 U Bahn- und 160 Tram Stationen dürfen zur realistischen Nachahmung natürlich auch nicht fehlen. Dieses Streckennetz alleine wird ca. 117 Kilometer lang sein.

Bisher fertig gestellt

- 550.000m²  Bäckerstraßenviertel

- 1.100.000m² Gebäude und Straßen

- 3.000.000m² Gebiet des ersten Bezirk

- 3.3km des Donaukanals

Förderung

Das Projekt ist schon lange keine bloße  "Spielerei" mehr. Seit Anfang 2015 wird MC Vienna durch die Behörde Wien-Kanal unterstützt. Daher werden jene Teile des Wiener Kanalnetzes, welche auch im Zuge der 3. Mann Tour besichtigt werden können, sowie Abschnitte des Wienflusses in die dreidimensionale Welt mit eingebunden. 

 

Ende 2016 werden die Bauherren den 1. Bezirk voraussichtlich fertig gestellt haben. Folglich wird das gesamte Projekt noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Auf Reddit können die neuesten Updates und wie es mit dem Bau vorangeht nachgelesen werden. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Kommentare