Foto: Romano Martino / flickr.com / CC

Andrea Berg: Werdegang und größte Erfolge

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Sie ist die Schlagerkönigin schlechthin: Andrea Berg.

Sie ist die Schlagerkönigin schlechthin: Andrea Berg schaffte den unglaublichen Sprung von einer Krankenschwester zur erfolgreichen Sängerin, die in ihrer über 20-jährigen Karriere bis heute CDs im zweistelligen Millionenbereich verkaufte. Ihre letzten vier Alben landeten allesamt auf Platz 1 der Charts und ihre größten Hits wie "Die Gefühle haben Schweigepflicht" oder "Du hast mich tausendmal betrogen" genießen heute Kult-Status!

Andrea Berg - Zahlen, Rekorde und Erfolge

  • über zehn Millionen verkaufte Platten, acht Nummer-1-Alben (davon aktuell vier in Folge), unzählige Auszeichnungen (darunter 8 "Goldene Stimmgabeln" und 6 "ECHOs), mit ihrem "Best of" 345 Wochen in den Charts vertreten, ausgezeichnet mit dem Verdienstkreuz am Bande 

Seit Jahren gehört sie zu den erfolgreichsten Musikerinnen unseres Landes, doch zu Beginn hatte wenig auf eine solch steile Karriere hingedeutet. Eigentlich wollte die Frau, die am 28. Januar 1966 in Krefeld das Licht der Welt erblickte, einen Berufsweg als Krankenschwester einschlagen. Doch als Andrea im Jahr 1992 auf den Musik-Produzenten Eugen Römer traf, änderte sich ihr Leben schlagartig. Römer war von der Krefelderin so begeistert, dass er mit ihr das Debütalbum "Du bist frei" aufnahm, auf dem sich unter anderem der Hit "Kilimandscharo" befand, der in Fan-Kreisen nach wie vor sehr beliebt ist. 

Der erste ganz große Hit
Ihrem ersten TV-Auftritt in Bernhard Brinks "Schlagermagazin" 1993 folgte im September 1995 der erste richtig große Erfolg von Andrea Berg: Auf ihrem zweiten Studioalbum "Gefühle" befand sich nämlich der Song "Die Gefühle haben Schweigepflicht", der nach wie vor bei jedem ihrer Konzerte auf der Trackliste steht. Rein kommerziell gesehen war dieses Album sogar erfolgreicher als die Folge-CDs "Träume lügen nicht" (1997) und "Zwischen tausend Gefühlen" (1998), doch emotional hatte vor allem letzteres Album für sie einen besonderen Wert: Kurz vor der Veröffentlichung brachte sie ihre Tochter auf die Welt.

Best-Of übertraf alle Erwartungen
Ende der 90er-Jahre und zu Beginn des neuen Jahrtausends war die bodenständige Sängerin bereits nicht mehr aus der Schlagerbranche wegzudenken. Im Oktober 2000 wurde die Künstlerin Andrea Berg offiziell eine Marke, genau ein Jahr später sprengte sie mit ihrem Best of-Album sämtliche Dimensionen. Für die Veröffentlichung ihrer zwölf bis dato erfolgreichsten Songs wurde ihr 13-mal Gold verliehen, insgesamt wurden zwei Millionen Exemplare verkauft. Es sollten nicht die letzten großen Auszeichnungen in ihrer Musiklaufbahn gewesen sein: In den folgenden Jahren wurde sie mit ECHOs, Goldenen Stimmgabeln und vielen weiteren Awards überhäuft. 

Der Sprung an die Chartspitze
Um zu erkennen, dass Andrea Berg inzwischen ganz oben angekommen war, genügte ein Blick in die Charts. 2003 führte die Sängerin "Machtlos", 2004 "Du" und 2006 "Splitternackt" direkt an die Spitze der Hitparade. Letzteres Album enthielt den Titel "Du hast mich tausendmal betrogen" und wurde zu einem weiteren Meilenstein in Andrea Bergs einzigartiger Karriere.

Das Dreamteam Berg & Bohlen
Im Prinzip hatte Andrea Berg, die 2007 den Sportmanager Uli Ferber heiratete, schon alles erreicht, was es zu erreichen gab. Und dennoch gelang es ihr im Jahr 2010, die selbst aufgestellten Rekorde noch einmal zu toppen. Die heute 47-Jährige begann eine Zusammenarbeit mit Erfolgsproduzent Dieter Bohlen, die sich für die Künstlerin mehr als auszahlen sollte. Das erste gemeinsame Album "Schwerelos" erhielt nur wenige Tage nach dem Release Platin-Status und auch die darauf folgende CD "Abenteuer" schlug ein wie eine Bombe. Mit diesen Werken und ihrer Tournee zum 20-jährigen Bühnenjubiläum Anfang 2012 setzte sich die Schlagerkönigin praktisch selbst ein Denkmal. Längst ist sie mehr als nur eine Schlagersängerin: Wie groß ihr Stellenwert in der Musik-Szene ist, kann man unter anderem daran festmachen, dass sie im April 2013 als Gastjurorin bei "DSDS" mit von der Partie war und "Atlantis" ihr viertes Nummer-1-Album in Folge ist.

Kommentare