Foto: Shutterstock.com

Dudelsack spielen lernen? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Dieser Artikel bietet eine Anleitung, die dir beim Lernen dieses Instrumentes weiterhilft.

Seitdem Mittelaltermärke, Rollenspiele und Mittelalterrock immer beliebter werden, steigt auch die Nachfrage nach dem Dudelsack. Oft ist es das erste Instrument und Informationen zum Erlernen sind schwer zu erhalten. Dieser Artikel bietet eine Anleitung, die dir beim Lernen dieses wunderbaren Instrumentes weiterhilft.

  1. Dudelsack ist nicht gleich Dudelsack. Wie bei traditionellen Instrumenten üblich, hat jede Kultur ihre eigene Bauweise. Zu den Bekanntesten gehören die schottische Great Highland Bagpipe, die französische Schäferpfeife, irische Ulleannpipes und natürlich der Mittelalterliche Marktsack (auch bekannt als MA-Sack). Informiere dich deswegen gut, welchen Dudelsack du lernen möchtest.
  2. Erwerbe eine Übungsflöte (Practice Chanter). Achte allerdings darauf, dass die Griffweise zu dem Dudelsack passt, den du erlernen möchtest. Für den Marktsack ist auch eine Blockflöte mit deutscher Griffweise geeignet.
  3. Wenn du möchtest kannst du dir einen Lehrer suchen. Besuche einen Lehrgang, wenn du Geld und Zeit dafür hast. Auch als Autodidakt wirst du Fortschritte machen, wenn du ehrlich zu dir selbst bist und viel Zeit investierst. 
  4. Ein Dudelsack ist eine relativ teure Anschaffung. Versuche deshalb jemanden zu finden, bei dem du das Instrument ausprobieren kannst. Viele Lehrgänge oder Lehrer bieten sogar Leihinstrumente an. 
  5. Finger weg von Billigangeboten! Erwerbe deinen Dudelsack von einem Instrumentenbauer oder gebraucht von einer vertrauenswürdigen Person. Dies hat zusätzlich den Vorteil, dass du Tipps zur Haltung und Pflege des Instruments bekommst. Bedenke allerdings, dass im Normalfall Wartezeiten von mehreren Monaten entstehen, da der Dudelsack für dich angefertigt wird.
  6. Nutze die Wartezeit auf deinen Dudelsack um Melodien zu lernen und dich mit Verziehrungen vertraut zu machen. Entweder spielst du nach Noten oder nach Gehör. Passende Noten für traditionelle Lieder findest du im Internet. Auch Songbooks oder Lehrbücher für den Dudelsack sind eine gute Quelle.
  7. Übe täglich: lieber jeden Tag 15 Minuten, als einmal in der Woche zwei Stunden. Wiederhole dabei bereits Gelerntes!
  8. Korrigiere deine Fehler. Je früher du Fehler bemerkst, desto einfacher sind sie zu ändern.

Kommentare