Foto: Shutterstock.com

The Voice of Germany - Warum ist die Show so beliebt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Erstmals wurde dieses Showformat in Holland unter dem Namen "The Voice of Holland" produziert.

Der The Voice of Germany Beliebtheitsgrad ist in Deutschland immens groß, als im Vergleich zu anderen Casting Shows.

Vor kurzem ist die Show "The Voice of Germany" in die zweite Runde gegangen. Im Jahr 2011 startete die Show erstmals auf den Sendern ProSieben und Sat1 und verbuchte einen riesen Erfolg. Die Show basiert auf dem Castingprinzip. Jeder der mindestens 16 Jahre alt ist, kann sich zum Casting melden und vor der Jury vorsingen. Das besondere bei dieser Show ist jedoch, dass die Mitglieder der Jury den Teilnehmer nicht sehen können, während er seinen Song vorsingt. So kann das Aussehen bei der Entscheidung, ob der Kandidat weiter kommt oder nicht, nicht mit in betracht gezogen werden. Es zählt einzig und allein die Stimme darüber, ob der Kandidat die nächste Runde erreicht oder nicht. Genau das ist vielleicht der Punkt, welcher den The Voice of Germany Beliebtheitsgrad so steigert.

The Voice of Germany - Das Erfolgsrezept der Show

  • Erstmals wurde dieses Showformat in Holland unter dem Namen "The Voice of Holland" produziert. Dort konnte die Show ein sehr großes Publikum erreichen, so dass sich die deutschen Sender ProSieben und Sat1 dazu entschieden, dieses Format auch in Deutschland einzuführen. 
  • Man machte sich auf die Suche nach geeigneten Mitgliedern für die Jurybesetzung und die Entscheidung fiel auf Nena, eine Popikone aus den 80iger Jahren in Deutschland, auf den erfolgreichen Soul- und Rnb-Sänger Xavier Naidoo, auf das Band-Duo The Boss Hoss und auf Rea Garvey, der besser bekannt ist unter dem Namen Raymen. 
  • In der Show sitzen die Mitglieder der Jury auf Stühlen vor der Bühne, wo die jeweiligen Kandidaten auftreten. Zu Beginn des Auftritts beginnen sich die Stühle umzudrehen, so dass die Jury keinen Blick mehr auf die Bühne werfen kann. 
  • Dieses Verfahren wird in der Show Blind Auditions genannt. Kommt ein Kandidat in die nächste Runde, so kann er sich entscheiden, in welches Team er geht. Jedes Jurymitglied bildet ein Team, dem sich die Kandidaten nach und nach anschließen. Gerade, der Punkt, dass die Mitglieder der Jury nicht sehen, wie der Kandidat aussieht, ist der der den
  • Der Beliebtheitsgrad von Voice of Germany steigert sich scheinbar von Show zu Show.

Kommentare