Foto: Shutterstock.com

Wie reinigt man eine Flöte?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Als Musiker oder Hobbymusikant sollte man auf sein Handwerkszeug gut achten und es pflegen.
So ist es auch bei Flöten, hier ist es besonders wichtig, die Flöte nach jedem Gebrauch gut zu trocknen. Je nach Flötentyp sind unterschiedliche Dinge zu beachten, deshalb konzentriert sich dieser Text auf die Reinigung und Pflege von Block- und Querflöten.

Die Blockflöte 

  • Notwendige Gegenstände um die Reinigung durchzuführen, sind ein trockenes Tuch, beispielsweise ein Taschentuch aus Baumwolle, was an einem Wischerstab angebracht wird, oder ein Pfeifenputzer, hochprozentiger, aber trinkbarer Alkohol und ein für Flöten geeignetes Öl.

 

Die Querflöte

  • Für die Reinigung einer Querflöte benötigt man ein Microfasertuch, ein Wischerstab mit einem Baumwolltuch, ein Silbertuch und etwas Flötenfett.

Die Blockflöte 

  1. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass keine der genannten Mittel mit dem Labium in Berührung kommen. Zudem ist wichtig, dass das zur Reinigung verwendete Tuch absolut fusselfrei ist, da sonst die Fusseln im Innern der Flöte hängen bleiben können. 
  2. Man reinigt die Blockflöte, in dem man den Pfeifenputzer oder den Wischerstab mit dem Tuch durch den Flötenkorpus zieht. 
  3. So wird vorhandener Speichel und Kondenswasser, was sich in der Flöte angesammelt hat, entfernt. Anschließend kann man, wenn man das möchte, das Äußere der Flöte mit Alkohol desinfizieren. 


Die Querflöte

  1. Man muss besonders darauf achten, dass der Stimmkorken und die Polster in den Klappen nicht berührt werden. Bei der Reinigung wischt man zunächst die Flöte von außen mit einem Microfasertuch ab. 
  2. Dann baut man die Querflöte auseinander und reinigt das Innere des Korpus ähnlich wie bei der Blockflöte. Um das Fußstück zu trocknen, schiebt man den Wischerstab mit dem Baumwolltuch durch eben diesen. 
  3. Das Kopfstück reinigt man ebenfalls mit Wischerstab und Tuch, jedoch ist hier besondere Vorsicht geboten, da der Stimmkorken nicht berührt werden darf, da sonst die Flöte verstimmt werden könnte. 
  4. Wenn sich die silberne Hülle der Querflöte schwarz verfärbt, kann man diese Verfärbungen vorsichtig mit einem Silbertuch entfernen. 
  5. Man sollte aber den Bereich um die Klappen aussparen, da diese sehr empfindlich sind. 
  6. Die Reinigung mit einem Silbertuch sollte jedoch nicht zu oft durchgeführt werden, da sonst auch Silberpartikel abgetragen werden. 
  7. Ferner sollte man die Drehstellen der Flöte gut mit Flötenfett einfetten, da es sonst passieren kann, dass man seine Flöte nicht mehr gut auseinander schrauben kann.

Kommentare