Foto: Shutterstock.com

Die gefährlichste Stadt Europas - Welche ist es?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
"Die" gefährlichste Stadt Europas gibt es nicht. Mehrere kommen in Frage...

Wer in europäischen Gefilden sicher unterwegs sein will, sollte sich nach Möglichkeit schon im Vorfeld informieren, in welcher Stadt man nach Herzenslust leben, arbeiten oder entspannen kann - und in welcher Region dies hingegen nur schwerlich möglich ist. Weil zum Beispiel die Kriminalität in den entsprechenden Regionen beängstigende Dimensionen annimmt. Wer nun auf die Idee kommt, Sizilien sei eines der gefährlichsten Pflaster, weil diese Region seit jeher als die "Mafia-Metropole" gilt, irrt. Denn es gibt Städte, da geht es weitaus "aufregender" zu....

  • Ein jeder, der auf seinen Reisen durch die europäischen Lande ein gewisses Gefühl der Sicherheit erfahren möchte, tut gut daran, sich zuvor über die "Tücken" bzw. auch das Renommee der jeweils ausgewählten Städte zu informieren. So geben die aktuellsten Statistiken diesbezüglich Aufschluss darüber, wo es sich sicher leben lässt - und wo nicht.
  • Bei den meisten statistischen Werten handelt es sich in der Regel um allgemein gehaltene, pauschale Angaben. Zwar sind in der einen oder anderen Stadt in Europa die Diebstahl- bzw. Überfallraten vergleichsweise hoch. Allerdings gibt es durchaus Möglichkeiten, das Risiko, selbst ein Opfer von Kriminal- bzw. Gewalttaten vor Ort zu werden, einzudämmen.
  • So sollten bestimmte Viertel in besagten Städten zu später Stunde beispielsweise nicht mehr betreten werden. Gleichwohl empfiehlt es sich, Menschenaufläufe zu umgehen, um somit Taschendieben die Chance zu nehmen, "aktiv" zu werden.

Hier solltest Du besser aufpassen!

  • Neueste Studien zeigen, dass Brüssel mit durchschnittlich 11,2 Diebstählen je 1.000 Einwohner mit Abstand auf dem ersten Platz zu finden ist und demnach derzeit als die gefährlichste Stadt in Europa bezeichnet werden kann.
  • Gleich danach folgt London mit 8,8 Diebstahldelikten pro 1.000 Einwohner auf dem zweiten Platz.
  • Gleich dahinter rangiert Amsterdam in den Niederlanden mit ebenfalls 8,8 Diebstählen je 1.000 Einwohner.
  • Aber auch Estland steht diesezüglich offenbar in nichts nach. Mit 5,4 Diebstählen liegt Tallinn im schönen Estland nämlich auf Rang 4.
  • Sogar in Dänemark bzw. in der Landeshauptstadt Kopenhagen geht es nicht viel sicherer zu. Hier kommt es auf 1.000 Einwohner in 4,8 Fällen zu Diebstahl- bzw. Raubdelikten.
  • Weit abgeschlagen - und zwar auf dem 15. Platz ist hingegen Madrid zu finden. Hier erfolgen Überfälle oder unbefugtes Eingreifen in fremde Handtaschen auf 1.000 Einwohner rund 1,3 Mal. Und das, obwohl die Menschenmassen bei den Stierkämpfen oder den turbulenten Stadtfesten regelmäßig schier überdimensionale Ausmaße anzunehmen scheinen.
  • Ähnlich sicher dürfen sich übrigens auch die Schweden fühlen: "nur" 1,7 Diebstähle pro 1.000 Einwohner sind hier in der jüngsten Vergangenheit verzeichnet worden.

Kommentare