Foto: Shutterstock.com

Diebstahl im Hotelzimmer - Was man berücksichtigen sollte?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Immer wieder kommt es vor, dass Wertgegenstände aus Zimmern entwendet werden.

Diebstähle in Hotels sind keine Seltenheit. Immer wieder kommt es vor, dass Wertgegenstände aus Zimmern entwendet werden. Deshalb ist es wichtig, vor dem Verlassen des Raums für die notwendigen Vorsorgemaßnahmen zu sorgen und im Fall eines bereits geschehenen Diebstahls gewisse Dinge zu beachten.

  • Wer im Hotelzimmer bestohlen wurde, sollte umgehend die Polizei rufen, sich bei Sprachproblemen mit dem Reiseveranstalter in Verbindung setzen und mögliche Zeugen zwecks Notwendigkeit einer Aussage benennen.
  • Man sollte keine Wertgegenstände offen liegen lassen, den Zimmerschlüssel nicht stecken lassen, einen Safe mieten, diesen immer gut abschließen, auf den Schlüssel aufpassen und wenn es geht besonders wertvolle Gegenstände erst gar nicht in den Urlaub mitnehmen.

  1. Um einen Diebstahl zu verhindern, ist es ratsam bei der Ankunft im Hotel einen Safe zu mieten. Man sollte keinerlei Bedenken haben, das nötige Geld in die Sache zu investieren. Der Verlust eines Wertgegenstandes wiegt um einiges schwerer als das für die Miete des Safes bezahlte Geld. 
  2. Darüber hinaus sollte man unbedingt darauf achten, dass der Schlüssel für den Safe nicht verloren geht. 
  3. Leider ist es in den meisten Hotels nicht möglich, ihn wie einen Zimmerschlüssel an der Rezeption abzugeben. Man sollte ihn auf gar keinen Fall offen liegenlassen. Man sollte bedenken, dass man in der Regel selbst für seine mitgebrachten Gegenstände haftet und der Schaden im Fall eines Eigenverschuldens nicht ersetzt wird. 
  4. Sollte sich der Diebstahl bereits ereignet haben, muss dies umgehend dem Hotelpersonal gemeldet werden. Schließlich haftet das Hotel für die Wertsachen der Gäste nach dem Check-In. Danach hat der Anruf bei der örtlichen Polizei oberste Priorität. Auf diese Weise kann womöglich der Täter geschnappt werden und die Ware wieder zu ihrem Besitzer zurückkehren. 
  5. Bei Verständigkeitsschwierigkeiten kann das lokale Büro des Reiseveranstalters behilflich sein. 
  6. Es ist wichtig sich darüber zu informieren, in welcher Höhe ein Hotel bei nur indirekter Mitschuld haftet.
  7. Vor der Reise ist es eine gute Idee, die Kaufquittungen für teure Gegenstände in den Koffer zu legen um ihren Wert im Notfall nachweisen zu können.
  8. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, Zeugen zu benennen, für den Fall dass jemand etwas von der Tat bemerkt hat. 
  9. Falls der Safe aufgebrochen wird, können die Urlauber nichts dafür. In so einem Fall kann es sein, dass die Versicherung eventuell doch oder zumindest teilweise dafür aufkommt. 
  10. Die beste und sicherste Lösung besteht jedoch darin, besonders wertvolle Gegenstände zu Hause zu lassen. Auf diese Weise kann man sich eine Menge Ärger ersparen.

Kommentare