Foto: j loveland / Shutterstock.com

Einreise in die USA mit Kubastempel im Pass - Geht das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Die Einreise in die USA ist immer wieder eine heikle Angelegenheit.
Übertriebene Passkontrollen, strenge Verhörmethoden und lange Warteschlangen vor den so genannten “Port of Entries” - wer ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten reisen möchte, der muss sich meist warm anziehen und sollte hoffen, dass der Grenzbeamte einen guten Tag hat. Vor allem wenn ein Kubastempel im Reisepass entdeckt wird, kann es mit der Befragung am Einreiseschalter schon mal einige Minuten länger dauern, für US-Bürger selbst zieht dies üble Konsequenzen nach sich. 

  • Im Jahr 1962 erließ der damalige US-Präsident John F. Kennedy ein Handelsembargo gegen Kuba, weil der Inselstaat in der Karibik von Seiten der USA als kommunistische Bedrohung angesehen wurde. 
  • Kuba wurde völlig isoliert und dürfte weder Waren im- noch exportieren. 
  • Noch heute besteht dieses Embargo, jedoch sind Einreisebestimmungen für amerikanische Staatsbürger durch den aktuellen Präsidenten Obama etwas gelockert worden. 

  1. Triffst du, als europäischer Staatsbürger, bei der Einreise nun auf einen amerikanischen Grenzbeamten, so dürften keine folgereichen Probleme auf dich zukommen, denn als Europäer ist dir eine Einreise nach Kuba nicht verboten. 
  2. Vielleicht sollte man trotzdem vermeiden, direkt aus Kuba anzureisen, denn Kontrollen dauern doppelt so lange und Grenzbeamte sind weniger freundlich, wenn sie einen Stempel Kubas im Pass oder eine Touristenkarte entdecken. 
  3. Mittlerweile gibt es wegen oben genannter Probleme auch gar keine Stempel mehr, sondern lediglich die Touristenkarte, die du nach deinem Besuch Kubas einfach vernichten kannst. 
  4. Als US-Bürger hast du da weniger zu lachen. Amerikanern ist es streng verboten, Kuba zu besuchen, es sei denn, ihr Beruf verlangt es. 
  5. Stellt sich an der Grenze heraus, dass Kuba bereist wurde, so kann es direkt ins Gefängnis gehen oder eine hohe Geldstrafe angesetzt werden. 
  6. Die meisten Amerikaner, die sich dennoch trauen, Kuba zu bereisen, machen dies auf jeden Fall über Drittländer und lassen sich definitiv nicht den Pass stempeln. 
  7. Auch Mitbringsel der karibischen Insel werden keinesfalls mitgebracht, denn US-Behörden lassen es sich auch nicht nehmen, sämtliche Taschen zu durchleuchten.

Kommentare