Foto: Shutterstock.com

Kenia Reise - Welche Impfungen benötigt man?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Reisen nach Afrika werden immer beliebter.
Wer sich für eine Kenia Reise entscheidet, kann sehr viel erleben. Wunderbare Natur, tolle Safari Lodges und tolle Einblicke in die Kultur der Naturvölker. Damit diese Erlebnisse alle erfreulicher Art und nicht negativ sind, sollte man vor Reiseantritt sich ein paar Gedanken über ansteckende Krankheiten im Urlaubsdomizil machen. Impfungen in ferne Länder sind in der Regel immer sehr sinnvoll.

Kenia, ein Staat in Ostafrika, wird in zwei Klimazonen unterteilt.

Es gibt das Hochland, mit seinem gemäßigten Klima das ganze Jahr über und die wärmere Küstenregion, am Indischen Ozean gelegen, mit ihrem feucht-warmen, tropischen Klima. In dieser Region fühlt sich die Moskito-Mücke, der Überträgerin des Malaria-Virus, besonders wohl.

  • Zuerst sollte man sich Gedanken über seine Reisezeit machen. Liegt die Kenia Reise gerade in einer Regenperiode, mehr in der kalten Jahreszeit (im Hochland zum Beispiel ist die kälteste Zeit im Juli und August bei ca. 10 Grad Celsius) oder fahre ich wenn es wärmer ist.
  • Des Weiteren sollte man überlegen, in welcher gesundheitlichen Verfassung man ist. Das Alter spielt auch eine Rolle. 
  • Auf jeden Fall ist es ratsam vor seiner Kenia Reise seinen Hausarzt aufzusuchen. Dieser kann einem dann am Besten über die wichtigsten Impfungen aufklären.

  • Trotz aller Medikamente und Impfungen sollte man sich zusätzlich mit langer, heller Kleidung, speziellen Mückensprays, Moskitonetzen über den Betten, gründlicher Hygiene, nur abgekochtes Wasser benutzen und ähnlichen Vorsichtsmaßnahmen schützen, dann kann man seine Kenia Reise auch in vollen Zügen genießen. 

Empfohlene Impfungen für einen Kenia Urlaub

Eine spezielle Impfpflicht bei der Einreise aus Deutschland nach Kenia gibt es nicht, jedoch sind Impfungen gegen folgende Krankheiten ratsam:

  • Hepatitis A (infektiöse Gelbsucht) – diese Impfung kann auch kurz vor Reiseantritt durchgeführt werden. Eine einmalige Impfstoffgabe ist ausreichend
  • Gelbfieber – diese Impfung wird besonders empfohlen. Sie gilt als sehr sicher. Der Impfschutz beginnt 10 Tage nach Gabe zu wirken und hält 10 Jahre lang an. Danach muss er wieder aufgefrischt werden
  • 3Diphtherie/ Tetanus/ Polio – diese Standardimpfungen sollten alle noch ihre Wirkung haben – am Besten gleich einmal in seinen Impfpass nachschauen
  • Eine Malaria-Prophylaxe fällt nicht unter den Bereich Impfungen, ist aber mindestens genauso eine wichtige Vorsorgemaßnahme. Anstelle von Spritzen werden hier Medikamente verabreicht. Gewöhnlich erfolgt dies eine Woche vor Abreise. Einen 100% Schutz bietet die Prophylaxe allerdings nicht. Daher ist es ratsam zusätzlich ein Medikament zur Malaria-Behandlung mitzunehmen.

Kommentare