Foto: Shutterstock.com

Krieger Köpfe im Innenhof des Berliner Zeughaus? - Die Bedeutung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Die Stadt Berlin ist für viele Touristen ein beliebtes Ziel.

Die Stadt Berlin ist für viele Touristen ein beliebtes Ziel und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Eine dieser Sehenswürdigkeiten ist das Berliner Zeughaus. Eines der besonderen Zeichen des Berliner Zeughauses ist die Anordnung der Köpfe verschiedener Krieger

  1. Die Köpfe der Krieger sind im Innenhof des Zeughauses angeordnet.
  2. Sie wurden im Jahr 1696 gefertigt und haben die letzten Jahrhunderte nahezu ohne Schäden überstanden.
  3. Der Architekt Andreas Schlüter arbeitete die Köpfe der Krieger in das Zeughaus ein.
  4. Sie bilden dabei die Schlusssteine der Rundbogenfenster.
  5. Doch nur die wenigsten Touristen wissen, welche Bedeutung die Köpfe der Krieger haben und warum sie mit in das Zeughaus eingearbeitet wurden. Es handelt sich bei den Köpfen um Darstellungen von brandenburgisch-preußischen Kriegern im Rheinfeldzug.
  6. Im Zeughaus stehen genau 22 dieser Köpfe, die sterbende Soldaten zeigen. Diese Köpfe sollen auf erschreckende Weise das Leid demonstrieren, welches die Soldaten in den Feldzügen ertragen mussten.
  7. Jeder einzelne Kopf zeigt den verzweifelten Todeskampf eines Soldaten.
  8. Touristen wird auf diese Weise das schreckliche Leid der Soldaten verdeutlicht.
  9. Ursprünglich waren die 22 Köpfe der sterbenden Krieger jedoch auch als Trophäe und Symbol für den Sieg gedacht.
  10. Durch die erschreckende Darstellung von Schlüter haben sie sich jedoch als Symbol für die Grausamkeit des Krieges verfestigt.

Kommentare