Foto: Shutterstock.com

Lanzarote oder Gran Canaria? - Entscheidungshilfe für Sportbegeisterte

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Die kanarischen Inseln Gran Canaria und Lanzarote: Ideal für einen Aktivurlaub.

Die kanarischen Inseln Gran Canaria und Lanzarote haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, zu einer der Hauptanlaufstellen für Sportler aus den verschiedensten Bereichen und mit den diversesten Vorlieben zu werden. So unterschiedlich die beiden Inseln jedoch sind, so unterschiedlich sind auch die Erwartungen, mit denen jedes Jahr tausende Deutsche an den jeweiligen Flughäfen ankommen.

Doch welche Insel eignet sich für wen?

Gran Canaria

  1. Bei der Insel Gran Canaria handelt es sich um ein Stück Land, für welches in deutschen Reisebüros gerne eine Schönwetter- Garantie gegeben wird. 
  2. Nahezu ganzjährig können sich die begeisterten Touristen hier auf strahlenden Sonnenschein verlassen, was zur Folge hat, dass sich vor allem der Outdoor- Sport hier behaupten kann. 
  3. Malerische Wanderwege, steile Klippen und Moutainbiketouren laden zu sportlichen Aktivitäten aller Art ein und helfen dabei, dass den Touristen nie langweilig werden kann.

Lanzarote

  1. Lanzarote besticht vor allem durch seine Möglichkeiten für Wasseraktivitäten. Der teilweise rauhe Wind an den Küsten eignet sich hervorragend zum Surfen und Segeln und ist ein Grund dafür, weswegen hier schon zahlreiche Bootsverleihe Fuß fassen konnten. 
  2. Aufgrund der Tatsache, dass das Wetter hier deutlich schneller umschlagen kann und auch mit ein paar mehr Regentagen zu rechnen ist, haben viele touristische Unterkünfte ihr Sportangebot in Bezug auf Fitnessräume erweitert. 
  3. Hier kann selbstverständlich ganzjährig und wetterunabhängig trainiert werden.

Kommentare