Foto: Shutterstock.com

Reiseziel Budapest: Was sollte man gesehen haben?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Budapest hat viele Sehenswürdigkeiten, die man beim Besuch der Hauptstadt nicht verpassen sollte.

Budapest ist die Hauptstadt von Ungarn und mit fast 2 Millionen Einwohnern sogar die 8-größte Stadt der Europäischen Union. Budapest liegt an der Donau, und gehört zum mittleren Teil Ungars. Die Hauptstadt ist in insgesamt 23 Stadtbezirke gegliedert, wovon jeder einzelne seine ganz besonderen Reize hat. Urlauber und Touristen sind nicht nur von alten kleinen Dörfern, sondern auch von alten Kirchen und weltbekannten Kulturstätten begeistert. Nicht zuletzt gibt es viele schöne Thermalquellen in Budapest, die zur Erholung und zur Entspannung einladen.

Besonderes in Budapest

  1. Nicht nur entlang der Donau gibt es viele schöne Dinge zu sehen, sondern auch andere Regionen sind sehenswert. In der Nähe vom Gellertberg liegt der Burgberg. Dort steht das ehemalige Königsschloss, die Zitadelle und das Befreiungsdenkmal. Dieses wird von einer weiblichen Freiheitsstatue verziert, die ein Palmenblaat gen Himmel hält. Unten am Burgberg gelegen befindet sich das bekannte Hotel mit dem Namen Gellért, wo sich ein wohltuendes Heilbad befindet.
  2. Bei Várhegy, dem alten Burgviertel. gibt es nicht nur zahlreiche mittelalterliche gebäude, sondern auch wundervolle Kathedralen und KIrchen zu sehen. Auf dem Dreifaltigkeitsplatz befindet sich die allererste Kirche der Hauptstadt, die Mathhiaskirche, befindet. Diese stammt aus dem 13. Jahrhundert und sollte bei keinem Budapestbesuch verpasst werden.
  3. In direkte Nähe dazu befindet sich die Fischerbastei, von wo aus Sie direkt zur Donau gelangen. Genießen Sie dort den weiten und freien Blick nach Pest und erkunden Sie anschließend den Ehrenplatz, der Sie direkt bis zum Burgpalast leitet.
  4. Von dort aus gelangen Sie direkt zu den nächsten Sehenswürdigkeiten in Budapest. Der Burgpalast ist das größte Gebäude von Ungarn. Ursprünglich im 13. jahrhundert erbaut, wurde der Palast durch Kriege und belagerungen mehrere Male zerstört, und im Stil der Jahre immer wieder neu aufgebaut und restauriert. Im Palast selber können Sie das Ludwigmuseum besuchen, die nationalgalerie anschauen oder auch einen Blick in die Nationalbibliothek werfen.
  5. Wer zur richtigen Jahreszeit in Budapest ist, sollte sich das Musikfestival dort nicht entgehen lassen. Immer im Frühjahr und im Herbst findet das traditionelle Fest statt. So bekommen Sie einen musikalischen Einblick in die Kultur des Landes, lernen Traditonen und Bräuche kennen und können anschließend die feurig scharfe Küche Ungarns kennenlernen.
  6. Aber auch ohne öffentliche Plätze, Denkmäler und Kathedralen kann Budapest sehr schön sein. Entlang der Donau haben Sie nicht nur die Möglichkeit über das Wasser zu fahren und eine schöne Schiffstour zu machen, sondern Sie können auch die zahlreichen Wanderwege nutzen, um die oftmals unberührte Natur des Landes zu bewundern. Budapest ist, sowohl im Sommer als auch im Winter, eine Reise wert, die unvergessliche Eindrücke hinterlässt.

Kommentare