Foto: Shutterstock.com

Snowboarding in Tirol? - Die besten Gebiete

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:15
Die besten Gebiete um in Tirol Snowboard zu fahren sind Ischgl und das Kaunertal

In Ischgl findet man eins der modernsten Liftnetze und die anspruchsvollsten Abfahrten. Doch Snowboarding in Tirol ist noch an vielen anderen Standorten möglich. Wo Snowboarding in Tirol und andere Wintersportarten auszuüben am meisten Spaß macht, dass erfährst du hier.

  • Die besten Bedingungen finden Snowboarder in Ischgl.
  • Zum Austoben bieten sich die 200-km-Abfahrten der Silvretta-Arena.
  • Den perfekte Traum für Snowboarder ist an der Idalp (ein Gelände in Ischgl) mit Halbpipe, Quarterpipes und Hindernissen.

Snowboarding in Tirol - Hier macht's am meisten Spaß

Skigebeit Ischgl:

  • In Ischgl-Samnaun (beliebtes Skigebiet) sind die Pisten abwechslungsreich, auch wenn es keine Pipe (Röhren, Verttiefungen in Form von Röhren) mehr gibt. Es gibt einen Park, der auch für sportbegeisterte ruhigere Snowboarder etwas ist, da dieser von Touristen noch nicht so überflutet ist.
  • Ischgl-Samnaun eignet sich auch für den kleineren Geldbeutel, da die Preise noch nicht so explodiert sind wie in anderen Skigebieten. Aufgrund der Nähe bietet sich auch an, gleich noch einen Ausflug nach Galtür oder Kappl zu machen.

 

Das Kaunertal:

  • Der 2. heiße Tipp für Snowboarder sind die Gletscherpisten im Kaunertal um die Tiroler Weißseespitze. Sprungsüchtige kommen bei Höhen um die 2150 und 3200 Meter Höhen auf den erwarteten Adrenalinkick.
  • Das Kaunertal bietet einen ­Snowpark mit einer 120 Meter langen Superpipe.
  • Dort kommt jeder Snowboarder auf seine Kosten. ­Der Snowboard - Park bietet ein abwechslungsreiches Programm.
  • Es gibt ­Straightbox (längliche Boxen), ­Picknick-Table (Tische zum essen und pausieren) und unzählige weitere Möglichkeiten Spaß und Unterhaltung zu haben. 


Kommentare