Foto: Shutterstock.com

Sommerurlaub mit Kindern – Damit kann man die Kids beschäftigen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Der Sommerurlaub mit Kindern soll für die ganze Familie eine schöne Zeit sein.

Der Sommerurlaub mit Kindern soll für die ganze Familie eine schöne Zeit sein. Eine lange Anreise, mit Auto oder Flugzeug, Wartezeiten oder schlechtes Wetter am Urlaubsort können aber, gerade mit kleinen Kindern, zu einem echten Problem werden. Damit dies nicht der Fall ist, muss man als Eltern nur ein bisschen in die Trickkiste greifen, um den Nachwuchs zu beschäftigen.

Tipps für den Sommerurlaub mit den Kids

Der Sommerurlaub mit Kindern beginnt bei der Anreise

  • Kleine Kinder langweilen sich schnell, wenn sie gezwungen sind, eine längere Zeit an einer Stelle zu verharren. Stundenlanges Sitzen im Auto oder Flugzeug, ohne sich großartig bewegen zu können, lässt sie schnell an ihre Grenzen des Erträglichen kommen.
  • Mit Computerspielen bekommt man die älteren Kinder relativ lange ruhig gestellt, aber das möchte man als Eltern auch nicht unbedingt. Auf langen Autofahrten bieten sich Zähl-, Rate- und Schätzspiele an, die alles, was es draußen zu sehen gibt, aufgreifen können.
  • "Wie viele rote Autos, BMW´s, Rastplätze sehen wir in den nächsten fünf Minuten?" oder "Wer sieht als erstes einen silbernen Opel?" sind Optionen. Auch Ortsbestimmungen von Auto-Kennzeichen machen den Größeren in der Regel viel Spaß. Mit den Kleinen kann man Lieder singen, Geschichten erzählen oder eine CD anhören.
  • Im Flugzeug bieten sich kleine Reisespiele an, die nicht viel Platz brauchen. Malsachen und Bilderbücher bzw. Vorlesebücher dürfen auch nicht fehlen.

Strand und Wasser reichen oft schon

  • Verbringt man den Sommerurlaub mit seinen Kindern am Meer oder See, ist je nach Alter Sandspielzeug, ein Ball sowie eine aufblasbare, wassertaugliche Luftmatratze Pflicht.
  • Ältere spielen gerne Beachtennis, Fuß- oder Volleyball. Es gibt für das Volleyballspielen am Strand oder im Wasser spezielle, leichte Bälle mit wasserverträglicher Neopren-Ummantelung.
  • Auch mit kleinen Wasserboards können sich ältere Kinder stundenlang im Wasser beschäftigen.

Wenn der Sommerurlaub mit Kindern ins Wasser fällt

  • Egal wo man Urlaub macht, das Wetter spielt nicht immer mit. Wenn es den ganzen Tag regnet und Strand oder Pool ausfallen, kann man mit älteren Kindern z. B. das Sportangebot des Hotels oder der Umgebung ausprobieren.
  • Die Geräte im Fitnessraum ausprobieren oder Tischtennis spielen sind nur zwei Möglichkeiten von vielen. Vielleicht gibt es in der Nähe ein interessantes Museum oder Aquarium, das einen Besuch wert ist.
  • Auch ein paar Gesellschaftsspiele für die ganze Familie sollten für den Ernstfall im Gepäck sein. Kniffel, Uno oder eine Miniausgabe von Mensch ärgere dich passen in jeden Koffer.
  • Außerdem kann man auch bei Regenwetter draußen Spaß haben, man muss nur ein paar Regensachen, zumindest für jeden eine Regenjacke mit Kapuze, dabei haben.
  • Dann kann man auch zum Strand und nach besonderen Steinen und Muscheln suchen, Steine ins Meer flitschen oder ein Wettrennen veranstalten. Bei dem Wetter hat man in der Regel viel Platz.

Kommentare