Foto: Shutterstock.com

Urlaub in Ägypten – aktuell ratsam?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Ägypten galt lange als Urlaubsparadies. Wie aber sieht es gegenwärtig aus?

Ägypten - ein wahres Urlaubsparadies. Mit seinen herrlichen Stränden, den wundervollen klimatischen Verhältnissen, dem sonnigen Ambiente und der freundlichen Mentalität der dort lebenden Menschen lädt das Land in jedem Jahr aufs Neue dazu ein, dort den wohlverdienten Jahresurlaub zu verbringen. Jedoch sind die gegenwärtigen politischen Gegebenheiten im Lande alles andere als verlockend. Somit ist es in jedem Fall ratsam, im Vorfeld einer geplanten Reise nach Ägypten die Internetpräsenz des Auswärtigen Amtes zu besuchen, um sich dort über die Situation im Lande zu informieren. Sicherlich schadet es nicht, regelmäßig die Nachrichten in den Medien zu verfolgen. Explizite Aussagen über weniger risikobehaftete Regionen im Land können dort aber in der Regel nicht in Erfahrung gebracht werden...

  • Sicherlich ist nicht jede Region im Land von politischen Unruhen und so weiter betroffen.
  • So ist derzeit beim Auswärtigen Amt in Erfahrung zu bringen, dass ein Urlaub in Ägypten aktuell in erster Linie auf Alexandria, Kairo, Assuan, Luxor sowie auf die Urlaubsgebiete am Roten Meer begrenzt werden sollte.
  • Darüber hinaus lässst sich auch die Gefahr für Urlauber im Rahmen geführter Touren in der Schwarzen und Weißen Wüste auf ein Mindestmaß reduzieren.

Wie findet man am besten heraus, ob es empfehlenswert ist, im "Land der Träume" - in Ägypten - den nächsten Urlaub zu verbringen? Folgendes kann dabei durchaus hilfreich sein:

  • Kontakte zu Menschen, die im Land leben
  • regelmäßig die Nachrichten verfolgen
  • Erfahrungsberichte von Urlaubern einsehen
  • regelmäßig einen Blick auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes werfen.

  1. Grundsätzlich wird von "Alleingängen" vor Ort abgeraten. Darüber hinaus empfiehlt es sich gegenwärtig nicht Überlandfahrten in bestimmten Regionen (zum Beispiel auf dem Sinai sowie in den ägyptisch-lybischen und den ägyptisch-israelischen Grenzgebieten zu unternehmen. Zudem besteht nach wie vor bei nächtlichen Überlandfahrten akute Lebensgefahr für Touristen.
  2. In jedem Fall wird Reisenden in Ägypten ans Herz gelegt, Menschenansammlungen, wenn möglich, zu vermeiden. Auch Protest- bzw. Demonstrationsaktionen sollten tunlichst umfahren werden.
  3. Wissenswert ist außerdem, dass die Kriminalität im Land bedingt durch die brisante politische und wirtschaftliche Situation in der letzten Zeit massiv zugenommen hat.
  4. Dabei ist hier nicht allein von Handtaschendiebstählen die Rede, sondern gleichwohl von Bank- und Raubüberfällen, Car-Jacking und so weiter.
  5. Ein entspannter Urlaub im sonst so beliebten Urlaubsland scheint also nach wie vor nicht möglich zu sein.
  6. Wer aber dennoch mit dem Gedanken spielt, beispielsweise nach Luxor, Assuan, Kairo und Co. zu reisen, der sollte sich in jedem Fall schon im Vorfeld der Tatsache bewusst sein, dass die Situation im Land über kurz oder lang durchaus auch weiter eskalieren und weitere (Urlaubs-)Regionen in Mitleidenschaft ziehen kann.

Kommentare