Foto: Shutterstock.com

Urlaub in den Bergen - Das gibt's in Tirol

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Man muss nicht in den Bergen geboren sein, um die Tiroler Bergwelt schön und atemberaubend zu empfinden.
nbsp;Ob aktiv beim Skifahren und Langlaufen, entspannt in der Therme, vielleicht doch lieber besinnlich im Advent oder gar abenteuerlich beim Bergwandern, es gibt viele Gründe, die den Winter in Tirol zu einem besonderen Urlaub machen. Familienfreundliche, bestens präparierte Pisten garantieren Skivergnügen vom Feinsten und auch Langlauffreunde können auf abwechslungsreichen Loipen inmitten der herrlichen Kulissen der Tiroler Alpen zurückgreifen. Für die Stärkung zwischendurch stehen eine Menge uriger Hütten zur Verfügung.

Das Zillertal - mitten im Herzen Tirols gelegen

  • Rund vierzig Kilometer östlich von Innsbruck liegt von zahlreichen Dreitausendern umgeben das Zillertal. Die 25 Gemeinden des Zillertals sind in vier Urlaubsregionen zusammengefasst. Der Hintertuxer Gletscher in Tux-Finkenberg ist Österreichs einziges Skigebiet, dass Skifahren an 365 Tagen im Jahr ermöglicht.

Nervenkitzel inklusive

  • Das Zillertal bietet aber auch abseits der Pisten Action und Fun für Jedermann. Wer starke Nerven hat, findet im Zillertal den größten und schönsten Flugplatz Europas für Paragleiter. Aber auch jüngere Gäste werden jede Minute im Abenteuer- und Erlebnispark in Kaltenbach genießen.

Abseits der Pisten darf im Urlaub auch die Kulinarik nicht zu kurz kommen

  • Heumilchkäse, Brot, Speck und Edelbrände sind typische Erzeugnisse der Tiroler Alpenwelt. Diese Köstlichkeiten sind nicht nur in Gasthöfen, Hütten oder in den Hotels zu verköstigen, es gibt auch eigene Schaubetriebe. Hier kann man bei der Herstellung der typischen heimischen Produkte ganz nah dabei sein und natürlich sofort verkosten und mit nach Hause nehmen. In der Schaukäserei Függen erfährt man Wissenswertes rund um den Käse und der Arbeit des Käsemeisters. Wie der Käse vor hundert Jahren entstanden ist, kann man sich im Käsemuseum erklären lassen.

Musik

  • Das Zillertal wird auch das Tal der Musik genannt. Über zweihundert Musikgruppen, von Pop-, Rock- und Volksmusik bis hin zur Blasmusik präsentieren auf zahlreichen Festen und Veranstaltungen ihr Können. Die Hausmusik wird im Zillertal noch immer gepflegt. Es gibt fast keine Familie, in der nicht jemand ein oder zwei Instrumente spielt.

Ein kurioses Detail

  • Der Ziller trennt die Diözese Innsbruck von der Diözese Salzburg. Diese Trennung wird in den Farben der Kirchtürme sichtbar. Links des Zillers glänzen die Kirchtürme rot, rechts, zu Salzburg gehörend, erstrahlen sie grün.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Kommentare