Foto: Shutterstock.com

Urlaubsziel Costa Rica? - Das ist im Urlaub zu beachten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Ein Reisetraum wird wahr: Costa Rica wartet....

Wer würde sich nicht auch wünschen, einmal nach Costa Rica, ins Land der Sonne und der Naturschönheiten reisen zu können? Ein Traumland, das es wahrlich in sich hat. Denn nicht nur die landschaftlichen Schönheiten und das eindrucksvolle Wetter ziehen einen immer wieder aufs neue in ihren Bann. Sondern auch die Mentalität der Menschen ist es, die begeistert. Diese Leichtigkeit, diese Lebensfreude, sie man im Rahmen einer Reise nach Costa Rica immer wieder spürt, sind in der Tat unvergleichlich. Allerdings gilt es im Urlaub in diesem eindrucksvollen Paradies auch zwei, drei Dinge zu beachten.

  • In Costa Rica hat man in bestimmten Teilen des Landes auch mit einer gewissen Kriminalitätsrate zu kämpfen.
  • Besonders in größeren Orten oder Touristenzentren ist daher ganz besondere Vorsicht geboten.
  • Auf der Internetpräsenz des Auswärtigen Amtes kann leicht in Erfahrung gebracht werden, wo aktuell die größte Gefahr besteht.
  • Überhaupt sollten darüber hinaus auch größere Menschenmengen gemieden werden.
  • Schließlich besteht hier auch in Costa Rica ein erhöhtes Risiko, Ofper von Taschendieben zu werden.

  • Zwar liegt Costa Rica in Lateinamerika, allerdings sollten Touristen nicht von Vornherein davon ausgehen, dass es sich bei Costa Rica um ein "Billig-Reiseland" handelt.
  • Denn mitunter sind die Preise durchaus - für dortige Verhältnisse - "gesalzen".
  • Wer nach Costa Rica einreisen möchte, benötigt in jedem Fall ein Visum (für 90 Tage).
  • Die hygienischen wie auch die medizinischen Gegebenheiten vor Ort sind in weiten Teilen des Landes durchaus mit hiesigen Bedingungen zu vergleichen.

  1. Gut geplant ist halb verreist. Wissenswert ist, wenn es um den geplanten Urlaub in Costa Rica geht, dass hier stets mit großen Klimadifferenzen gerechnet werden muss.
  2. Ist es am einen Tag beispielsweise angenehm kühl und sonnig, so kann es am Folgetag bereits drückend schwül sein; hohe Luftfeuchtigkeit inklusive.
  3. Reisende mit Blutdruck- oder Herzproblemen tun folglich gut daran, gewisse Vorkehrungen zu treffen. In den Gebirgsregionen des Landes muss hingegen mit kälteren Abschnitten gerechnet werden.
  4. Sicherheitshalber bietet es sich an, vor dem Trip nach Costa Rica eine Impfung gegen Malaria durchzuführen.
  5. Allerdings zeichnen sich die Mediziner im Lande durch umfangreiches Know-how aus. Fachleuten zufolge ist dies durchaus mit westlichen Standards messbar.
  6. Der Zeitunterschied zu hiesigen Gefilden beträgt -7 Stunden.
  7. Die Landessprache ist Spanisch, jedoch ist es durchaus auch möglich, dem einen oder anderen Costa Ricaner zu begegnen, der einige Brocken Englisch spricht.
  8. Wer kein Fan von Reis und Bohnen ist, wird es mitunter schwer haben, auf Dauer echte Alternativen zu diesem wichtigsten Grundnahrungsmittel Costa Ricas zu finden.
  9. Zwar ist die lateinamerikanische Küche durchaus facettenreich, aber Reis und Bohnen gehören nach wie vor immer zu einer kompletten Mahlzeit dazu. 

 

 

Kommentare