Foto: Shutterstock.com

Warum trinken wir im Flugzeug so gerne Tomatensaft?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie viele Menschen in einem Flugzeug Tomatensaft trinken?
Und haben Sie sich bereits gefragt, warum das überhaupt so ist? 

Die Lufthansa hat dieses Thema vor einigen Jahren aufgegriffen und das Fraunhofer-Institut mit einer Testreihe beauftragt. Unmissverständlich hat diese Untersuchung das Rätsel gelöst.

Unter Druck

Der Geschmack von Tomatensaft ist in der Kabine aufgrund des Kabinendrucks ein anderer wie am Boden. Dies liegt an dem niedrigen Luftdruck in einem Flugzeug. Andere Speisen und Getränke obliegen ebenfalls einem andersartigen Geschmackserlebnis.
Tomatensaft ist am Boden ein wahrer Ladenhüter, in der Luft ein kostenloser Kassenschlager.

 

Gruppendenken

Sieht man beim Sitznachbarn, dass er Tomatensaft bestellt, erinnert man sich daran, dass man ja selbst schon lange keinen getrunken hat und bestellt ihn sich auch.

 

Lecker

Und gleich der erste Schluck zeigt, er schmeichelt Ihrem Gaumen. Es ist gar nicht so absonderlich, wie gedacht.

 

Fazit

Tomatensaft ist nicht harntreibend, aber eine Flüssigkeitszufuhr und gleichzeitig ein wenig sättigend. Auf Kurzstreckflügen, auf denen keine Mahlzeiten angeboten werden, ist er empfehlenswert. Gesund ist er obendrein, denn das in Tomaten enthaltene Lycopin fängt krebsfördernde freie Radikale auf und unterstützt die körpereigene Abwehr.
Ein Flug ohne Tomatensaft, ist kein richtiger Flug. Aber passen Sie auf, dass nichts von dem herrlich roten Getränk auf Ihre weiße Hose kommt.

 

Weiterer Beitrag zum Thema:

 

Kommentare