Foto: Shutterstock.com

Welche Auslandseinkäufe muss man verzollen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Es gibt genaue Regelungen und Vorschriften, welche Waren verzollt werden müssen.

Wenn man einen Urlaub im Ausland gemacht hat, dann kommt es immer wieder vor, dass man sich Produkte gekauft hat, die man nun in die EU einführen möchte. Dabei gibt es genaue Regelungen und Vorschriften, welche Waren verzollt werden müssen und wie viel diese Kosten.

Es gibt aber auch Produkte, wie zum Beispiel Nahrungsmittel oder illegale Waren, die erst gar nicht durch den Zoll in die EU gelangen dürfen. Wenn man versucht, diese dennoch einzuführen, kann dies strafrechtliche Konsequenzen mit sich bringen. Außerdem gibt es aber auch Waren, beziehungsweise Warenmengen, die kostenlos eingeführt werden dürfen. Ein gutes Beispiel sind hierbei die Zigaretten, von denen jeder Reisende maximal 200 Stück frei mitnehmen darf.

Wenn man sich hier noch genauer informieren möchte, kann man diese Webseite aufsuchen.

  • Es dürfen keine Waren oder Produkte zurückgehalten werden, um Geld zu sparen, da dies im schlimmsten Fall zu einer Anzeige und einer Verhandlung führen kann.
  • Außerdem ist darauf zu achten, dass man auch sicher nur Waren dabei hat, die in die EU eingeführt werden dürfen.
  • Schlussendlich ist noch darauf zu achten, dass man für bestimmte Produkte auch eine Einfuhrgenehmigung vorweisen kann, die man im Vorfeld beantragen sollte.

  • Zum einen ist es natürlich von Bedeutung, alle Waren, die man verzollen muss, herauszusuchen und den Zöllnern vorzuführen.
  • Weiterhin ist es auch noch notwendig, dass man genügend Geld dabei hat, um die anfallenden Kosten begleichen zu können.
  • Um den Preis der Produkte schnell ermitteln zu können, wenn über diesen Uneinigkeit herrschen sollte, ist es sinnvoll den Kassenbeleg bei sich zu haben.
  • Zuletzt ist unter Umständen noch der Ausweis von Nöten, wenn man sich bei dem Zoll ausweisen muss.

  1. Bei dem Zoll muss man sich vorstellen, wenn man Waren hat, die verzollt werden müssen oder deren Gesamtwert 175 Euro überschreiten.
  2. Die Zöllner werden dann alle Waren und Produkte in Augenschein nehmen und sich nach dem genauen Preis erkundigen, um die Kosten berechnen zu können.
  3. Hilfreich dabei kann der Kassenbeleg sein, den man bei der Untersuchung der Ware vorzeigen sollte, um die Kosten genau ermitteln zu können.
  4. Wenn dann alle Waren vermerkt und der Gesamtbetrag berechnet wurde, muss man diesen gleich beim Zoll vor Ort begleichen.

Kommentare