Foto: Shutterstock.com

Welche Flugvorbereitungen finden vor dem Einsteigen der Passagiere statt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Die Wartezeit der Passagiere wird dazu genutzt, den Flug für den Abflug vorzubereiten

Ein Flugzeug in die Luft zu bringen ist viel kompliziertert, als die meisten Menschen denken. Während einige Arbeitsschritte bereits durchgeführt werden, bevor die genaue Zahl der Passagiere feststeht, gibt es Arbeitsschritte die erst zu dem Zeitpunkt möglich sind, an dem die Passagiere eingecheckt haben und warten.

  • Bordkarte
  • Personalausweis/Reisepass (bei Flügen außerhalb des Schengen Gebietes oder nach England)
  • Etwas Geduld
  • Etwas Neugier um den Vorbereitungen am Vorfeld zuzusehen, wenn der Flieger direkt vor dem Gebäude parkt

Zu solchen Vorbereitungen gehören unter anderem:

  1. Die genaue Berechnung der Beladung des Flugzeuges und die Erstellung des "Load Sheet". Hierbei werden die Passagiere nicht mehr - wie zu Anfangszeiten der Fliegerei - einzeln gewogen, sondern es werden Durschschnittsgewichte angenommen. Dies ist auch der Grund dafür, warum auf Ihrem Flugschein neben Name und Vorname auch Mr für einen Herren und Ms/Mrs für eine Dame steht.
  2. Die vorberechneten Werte für die Verpflegung bzw. das Catering werden mit den tatsächlichen Fluggastzahlen verglichen. Insbesondere bei ultralangen Flügen (beispielsweise nach Japan oder China) kann es dann sein, dass noch einmal kurzfristig nachgeladen wird.
  3. Es werden nur diejenigen Koffer in das Flugzeug geladen, deren Passagiere auch eingecheckt haben. Gepäck von Reisenden, die beispielsweise  den Anschluss verpasst haben oder nicht zum Abflug erscheinen verbleibt am Boden. Diese Sortierung findet während der Wartezeit statt. 
  4. Bei einer Außenposition (also nicht direkt am Gebäude  parkend) wird  die Anzahl der notwendigen Busse errechnet. Ein kleiner Canadair Jet wird weniger Busse benötigen, als ein großer Airbus oder Jumbo Jet.
  5. Alle Flugtickets mit Anschlußflügen ab dem Zielort dieses ersten Fluges werden sortiert und an die sog. Umsteigerzentrale gemeldet. Dort - in Englisch Hub Management genannt - werden die Daten zusammengefasst und dann bei Verspätungen entschieden, welche Anschlussflüge warten und welche Passagiere umgebucht werden.
  6. Zum Ende der Check-In Zeit werden die Sitzplätze aller Passagiere, die nicht zum Check-In erschienen sind, freigegeben. Deshalb kann es durchaus sein, dass Sie am Abfluggate-Schalter ein reges Hin und Her an Menschen erleben. Dies sind -insbesondere auf Kurzstrecken zu finden - gebuchte Passagiere mit sogenannten flexiblen Tickets, die beispielsweise eine Stunde früher nach Hause möchten. Diese erhalten dort dann eine Bordkarte für ihre Umbuchung und einen Sitzplatz
  7. Zusätzlich wird geprüft, ob schon alle Passagiere, die gebucht haben, erschienen sind. In diesem Fall kann - je nach Route und Werktag- ein Flug auch schon einmal früher aufgerufen werden.
  8. Wenn alle diese Vorbereitungen abgeschlossen sind, dann "ist der Flug zum Einsteigen bereit". Und die ..... Air bittet alle  Passagiere der Reihen ..  bis .. zuerst einzusteigen.

Kommentare