Foto: Shutterstock.com

Wie beantragt man ein US Visa?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:43
Nach US-Recht berechtigt ein US-Visum nicht zum Aufenthalt im Land selbst.
Es ist lediglich die Voraussetzung für die Anreise bis zur Grenze (Flughafen, Hafen). Erst nach Prüfung durch den Einwanderungsbeamten des Department of Homeland Security erteilt oder verweigert dieser die Einreiseerlaubnis (Admission). Der Einreisekontrollstempel dokumentiert allein die Einreiseerlaubnis.

  • Sicherheitsvorschriften für Einlass ins Konsulat beachten.
  • Betreten des Konsulats nicht früher als 15 Minuten vor dem genannten Termin.
  • Auf keinen Fall Mobiltelefone, USB-Sticks, elektronische Spiele, Waffen ins Konsulat mitnehmen. Keine Scherze/Witze, keine Kommentierung der Fragen während des offiziellen Gesprächs mit dem Konsulatbeamten.

  • Online-Antragsformular (mit aktuellem Foto) ausfüllen. 
  • Online/telefonisch persönlichen Termin vereinbaren.
  • Antragsgebühr bezahlen (98,25 Euro pro Person).
  • Nachweise zusammenstellen. 
  • Einreichung des Antrags im Generalkonsulat und das Interview mit dem Konsularbeamten.
  • Gültigen Reisepass abgeben.
  • Das Visum mit dem Reisepass kommt per Post. Selbstabholung ist nicht möglich.

  1. Jeder der länger als 3 Monate in den USA Urlaub machen möchte, arbeiten oder studieren will, muss im Besitz eines gültigen Nicht-Einwanderungs-Visums sein, das zur Erteilung eines befristeten Aufenthalts erforderlich ist. 
  2. Dafür wird zuerst ein Antrag (DS-160) per Internet ausgefüllt. Dieser muss auch ein Foto enthalten (nicht älter als 6 Monate). Ein unterschriebener Ausdruck muss, ebenso wie Nachweise, die mündlichen Angaben zum Arbeitsverhältnis/Studium, festen Wohnsitz, über die finanzielle Situation bestätigen und auch Dokumente, die den Reisezweck, den Reiseverlauf belegen, zum Konsulatstermin mitgebracht werden. 
  3. Ehepaare/Familien benötigen darüber hinaus die Original-Heiratsurkunde und Original-Geburtsurkunden der Kinder. Zum Nachweis vorheriger Reisen/U.S. Visa auch alte Reisepässe mitbringen.
  4. Der nächste Schritt ist die Terminvereinbarung zu einem persönlichen Interview im Konsulat in Frankfurt (bearbeitet alle Anträge), wahlweise auch Berlin oder München (bearbeiten alle Anträge außer K/Verlobten-, E-1-/Handels- und E-2/ Investoren-Visa). 
  5. Eine Antrags-Bearbeitung ohne Termin ist nicht möglich. Nur der/die Antragssteller/in dürfen im Konsulat warten. Ausnahme Eltern bei minderjährigen Antragstellern. 
  6. Der Original-Einzahlungsbeleg ist beim Interviewtermin vorzulegen. Voraussichtliche Dauer des Gesprächs: 2-3 Stunden. Im Internet erhält man sehr ausführliche Verhaltensregeln und wird auf die strengen Sicherheitsmassnahmen im Konsulat - Taschen leeren, Gürtel abschnallen, Metalldetektor - vorbereitet. Die Einreiseerlaubnis/-ablehnung wird, zusammen mit dem Pass, per Post zugeschickt. 
  7. Dafür einen adressierten, frankierten (1,45 €) Rückumschlag (C5) hinterlegen. Wird ein Antrag abgelehnt oder die Gebühr versehentlich doppelt überwiesen, erfolgt keine Rückerstattung. 
  8. Es wird dringend empfohlen, keine unabänderlichen Reisepläne zu machen und auch keine Flugtickets zu kaufen, bevor das Visum erteilt ist.

Kommentare