Foto: Shutterstock.com

Wie schwer darf Handgepäck sein?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Vor jeder Flugreise stellt sich die Frage: Was kommt in den Koffer, was kann ins Handgepäck?

Vor jeder Flugreise stellt sich die Frage: Was kommt in den Koffer, was kann ins Handgepäck? Bei den meisten Airlines darf man nur ein Stück Handgepäck mit an Bord nehmen, zusätzlich höchstens noch eine Notebooktasche. Wer sein Handgepäck planvoll zusammenstellt und die Sicherheitsvorschriften sowie Gewichts- und Größenvorgaben der Fluglinie beachtet, wird Check-In und Sicherheitskontrollen problemlos passieren und entspannt in den Urlaub starten.

  • Die Gewichtsgrenzen für das Handgepäck sind je nach Fluggesellschaft unterschiedlich. Um sicherzugehen, dass man nicht zu viel mitnimmt, sollte man die Grenzwerte bei der Airline erfragen. 
  • Die Sicherheitsvorschriften für das Handgepäck haben sich in den vergangenen Jahren verschärft. Die aktuellen Regelungen findet man auf der Website des Bundesinnenministeriums.

  • Ideal als Handgepäck sind größere Taschen oder kleinere Rucksäcke, die sich bequem tragen lassen. 
  • Handgepäck darf im Allgemeinen nicht größer als 55 cm x 40 cm x 20 cm sein. 
  • Die Gewichtsgrenzen für Handgepäck liegen zwischen 4 kg und 10 kg, entscheidend sind die Vorgaben der Fluggesellschaft. Deshalb: Unbedingt vorab bei der Airline die gültigen Grenzwerte erfragen!
  • Für das Handgepäck gelten strenge Sicherheitsvorschriften. Flüssigkeiten sind nur in verschlossenen Behältern, potenziell gefährliche Gegenstände wie Messer oder Feuerzeuge gar nicht erlaubt. 
  • Handgepäckstücke sollten verschließbar sein. Das bietet Schutz vor Taschendieben am Flughafen und schützt den Tascheninhalt im Gepäckfach an Bord. 
  • Günstig ist eine Tasche oder ein Rucksack mit zweckmäßiger Innenaufteilung. Innentaschen erleichtern es, Reiseunterlagen oder Kleingeld genauso schnell zur Hand zu haben wie beispielsweise den Lesestoff für die Reise.

  1. Um sicher planen zu können, was man mitnimmt, sollte man sich zuerst bei der Fluggesellschaft telefonisch oder im Internet nach den Richtlinien für Gepäck und Handgepäck erkundigen.
  2. Gute Planung macht den Start in den Urlaub erholsamer. Profis legen frühzeitig eine Liste an. So behält man den Überblick, was noch zu besorgen oder zu erledigen ist. 
  3. Unbedingt ins Handgepäck gehören Reiseunterlagen, Bargeld, Wertsachen und Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen. 
  4. Bei Flugverbindungen mit Umsteigen ist es ratsam, Wäsche und Kleidung zum Wechseln und einen kleinen Kulturbeutel im Handgepäck mitzunehmen. Dann ist man mit dem Nötigsten versorgt, falls das aufgegebene Gepäck einmal fehlgeleitet werden sollte. 
  5. Koffer und Handgepäck am besten schon am Vortag packen! Dabei unbedingt die aktuellen Sicherheitsbestimmungen beachten und bereits zu Hause prüfen, ob das Gepäck nicht zu schwer ist. So ist man vor Hektik am Abreisetag und bösen Überraschungen am Flughafen geschützt.

Kommentare