Foto: Shutterstock.com

Beleidigende Gesten International? - Aufgepasst

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Doch Achtung! Gesten können in anderen Ländern etwas gänzlich anderes bedeuten.

Manche Gesten sagen mehr als Worte, egal ob sie auffordernd, lobend, bestätigend oder gar beleidigend sind. Doch Achtung! Gesten die wir als ganz alltäglich ansehen, können in anderen Ländern etwas gänzlich anderes bedeuten, als man damit eigentlich beabsichtigt. Im Folgenden kommt nun eine kurze Zusammenfassung der gemeinsten Gesten in unserem Alltag:

  • Wer das nächstes Mal ins Ausland reist, sollte vorher ganz genau nachlesen, welche Geste in diesem Land denn nun was bedeutet.

  1. Daumen nach oben: Wenn wir jemandem zeigen wollen, dass er etwas toll gemacht hat, strecken wir ihm unseren erhobenen Daumen entgegen, welcher für „Prima hast du das gemacht!“ steht und am Straßenrand sieht man ab und zu auch Menschen mit dieser Geste. In dem Fall wollen sie nicht die Auto- und Lastwagenfahrer loben, sondern gerne ein Stück mitfahren. Doch Achtung! In Australien und Nigeria ist diese Geste eine vulgäre Beschimpfung und deutet an, dass man jemanden loswerden möchte. 
  2. Erhobener Zeigefinger: Der Zeigefinger kann bei uns alles Mögliche bedeuten, doch Vorsicht! Verwenden wir ihn hier im Land beim Sprechen, um das Gesagte zu betonen, steht er in Indien für eine Beleidigung und kommt deshalb auch nicht so gut an. 
  3. Das Peacezeichen (=Frieden) oder auch Hasenohren: Ganz klar, keine Beleidigung. Wer diese Geste anwendet, will niemandem etwas Böses, außer vielleicht das Foto ein bisschen aufpeppen, doch Achtung! In Australien und Großbritannien gibt man Menschen auf diese Weiße einen sehr unfreundlichen und auch vulgären Korb. „Verpiss dich!“
  4. Beine überschlagen/überkreuzen: Wer in Asien oder Arabien beim Essen die Beine kreuzt oder überschlägt, will sich vielleicht nur entspannen, doch Achtung! Die Fußsohle gilt in diesen Kulturen als schmutzig und wer sie jemandem zeigt, beleidigt ihn auf das Übelste!
  5. Kreis mit Daumen und Zeigefinger: „Perfekt“ oder „Ausgezeichnet“ würde man bei uns in dem meisten Teilen Europas und auch in den USA dazu sagen, doch Achtung! In Frankreich und Belgien bedeutet dies „nutzlos“ oder „null“ und in Südamerika, -europa und Russland steht diese Geste auf diskriminierende Weiße für die Verspottung Homosexueller und in wieder anderen Ländern für „Du Arsch!“
  6. Das Rockerzeichen: Zeigefinger und kleiner Finger weggestreckt, das Zeichen der Rocker als Zeichen der Bewunderung für eine gute Band. Nicht in Brasilien, Italien, Portugal und Spanien: Hier bedeutet diese Geste "Mano Cornuta", was so viel heisst wie: "Du bist ein gehörnter Ehemann."

Kommentare