Foto: Shutterstock.com

Der Spielfilm Antichrist - Wie gut ist das Drama?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Der Antichrist ein Werk, vor dem es sich zu fürchten lohnt.

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. Gut oder schlecht sind viel zu einfache Worte für dieses überaus komplizierte Drama. Der Film Antichrist hat tolle Bilder, zum Beispiel am Anfang als das Kind in den Tod stürzt, das Paar beim Sex unter der Dusche, der Teddy, der Schee, die Figuren auf dem Tisch, die Schmerz, Trauer und Verzweiflung heißen. Auch der von Symbolen überfrachtete Wald namens Eden ist irgendwie großartig und die Hintergrundmusik und die Geräuschkulisse einzigartig. Aber gleichzeitig ist der Film Antichrist auch ein schrecklicher, verstörender und grausamer Film. 

Der Antichrist - Kunst oder blanker Horror?

  • Der Film ist überaus schwer verständlich. Über seine Botschaft, wenn er denn überhaupt eine hat und nicht nur Horror ist, kann man endlos grübeln. 
  • Es ist nicht einmal ganz klar, wer oder was in diesem Film denn nun der "Antichrist" ist. Die Frau, die Mutter, die böse Hexe in ihrem sich immer weiter steigernden Wahn, der gefühlskalte Mann, der die über den Verlust des kleinen Sohnes wahnsinnig gewordene Mutter entgegen allen psychologischen Erkenntnissen selbst therapieren will und sie damit quält und foltert. 
  • Oder ist "Antichrist" die Sexualität, als Wurzel allen Übels? Darüber denken sicher viele Zuschauer noch heute nach, wenn sie nicht schon vor dem entstzlichen Ende den Kinosaal verlassen oder den Recorder ausgestellt haben, in der Furcht sonst in Ohnmacht zu fallen. 
  • Aber ein wenig sollten sie sich schon von vorn herein darüber im Klaren gewesen sein: Lars von Trier ist ein Regisseur, der sein Publikum leiden lässt! 
  • Er kann keine Filme voller Harmonie und schöner Bilder, bei ihm geht es immer an Grenzen. Aber wenn sich auch viele Menschen über den "Antichrist" empören. 
  • Der Spielfilm Antichrist ist trotzdem ein großer, wuchtiger, tiefgehender und sehenswerter Film, auch wenn man am Ende völlig ausgelaugt und ratlos zurückbleibt. 
  • Wie ein bekannter Kritiker ganz richtig formuliert ist der Film Antichrist ein Werk, "vor dem es sich zu fürchten lohnt".

Kommentare