Foto: Shutterstock.com

Deutscher Filmpreis 2013 – Wie wird die LOLA vergeben?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Der Deutsche Filmpreis gilt als das Kernstück der deutschen Filmförderung.
Als die renommierteste Auszeichnung ehrt er bereits seit 1951 Filmschaffende in Deutschland. Seit der ersten Verleihung hat sich manches verändert, doch auch dieses Jahr wird der Deutsche Filmpreis wieder Anziehungspunkt sein und Akzente setzen.

So funktioniert´s

Der lange Weg bis zur „Lola“

  • Bis ein Film oder ein Schauspieler endlich vor dem Publikum die „Lola“, wie die begehrte Trophäe heißt, erhält ist es ein langer Weg.
  • Nachdem Filme abgedreht wurden, bewertet eine Jury die Streifen und natürlich auch ihre Schauspieler. Seit 2005 übernimmt die nicht immer ganz leichte Aufgabe die Deutsche Filmakademie.
  • Ungefähr 1400 Mitglieder zählt diese Akademie, die auch für den Deutschen Filmpreis 2013 die Vorauswahl treffen wird. Aus einer sehr langen Liste mit nominierten Filmen und Schauspielern wird ausgewählt, bevor es zum zweiten Wahlgang geht.
  • Das alles geschieht geheim und unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Natürlich unter Aufsicht eines Notars.
  • Ausschließlich zum betreffenden Zeitpunkt bereits im Kino angelaufenen Filme können nominiert bzw. vorgeschlagen werden.

Deutscher Filmpreis 2013 und die „Lola“

  • Die Trophäe, wie du sie heute kennst, wird erst seit 1999 verliehen. Vorher waren es verschiedene Preise wie zum Beispiel der Wanderpreis Goldene Schale oder auch silberne und goldene Filmbänder.
  • Die heutzutage verliehene kleine Figur, ist bei den Filmschaffenden sehr beliebt und heiß begehrt.
  • Ihren Namen verdankt sie großen Filmstars wie unter anderem Marlene Dietrich als Lola im Blauen Engel oder dem Filmtitel von Tom Tykwers „Lola rennt“.
  • Insgesamt 18 Kategorien werden bewertet und mit der „Lola“ ausgezeichnet. Das Preisgeld beim Deutschen Filmpreis beträgt knapp 3 Millionen Euro und ist damit die höchstdotierte Auszeichnung in kultureller Hinsicht in Deutschland.
  • Deutscher Filmpreis 2013 heißt auch heuer wieder: roter Teppich, prominente und noch nicht ganz so bekannte Gesichter auf selbigen, Blitzlichtgewitter und viele bewegende Momente.
  • Spannend bleibt es auch dieses Jahr wieder. Wer wird den begehrtesten Filmpreis dieses Jahr mit nach Hause nehmen? Wer von den Schauspielern, Künstlern und Regisseuren wird sagen können: „Deutscher Filmpreis 2013 – da habe ich eine Lola bekommen.“? 
  • Doch schon das Erleben des Deutschen Filmpreises mit den Stars und Sternchen ist ein ganz besonderes Vergnügen. Es ist eben eine ganz andere Welt, die schillernde Filmwelt.

Kommentare