Drucken
Letztes Update am 05.11.2014, 12:14
Immer wenn etwas Schlimmes auf der Welt passiert, werden die wahren Übeltäter hinter der offiziellen Wahrheit gesucht. Verschwörungstheorien sind seit jeher Bestandteil unserer Geschichte, mal mehr, mal weniger kurios. Einige der bekanntesten wollen wir euch hier vorstellen. 

Man on the Moon oder nicht?

Die USA stehen besonders oft im Fokus von Verschwörungstheorien. Im Kalten Krieg der 50er-Jahre lieferten sich die USA und die Sowjetunion einen Wettstreit um die Vormacht im All, auch bekannt als das „Space Race“. Schließlich war es am 21. Juli 1969 Neil Armstrong, ein Amerikaner, der vor den Augen von Millionen Zuschauern als erster Mensch den Mond betrat. Schon kurz darauf machten sich aber Zweifel an diesem Triumph breit: Alles sei in der Wüste von Nevada gedreht worden, fehlender Staub oder Lichtverhältnisse deuten auf einen Fake hin. Bis heute wurde diese Theorie aber nie bestätigt.

Der Tod von John F. Kennedy

Jahre vorher, am 22.November 1963, war der damalige US-Präsident John F.Kennedy in einem offenen Wagen in Dallas einem Attentat zum Opfer gefallen. Schnell hatte man zwar einen Sündenbock, doch selbst die meisten Amerikaner zweifelten am offiziellen Bericht. Viele glauben, dass die Polizei wichtige Fakten verschleierte und der Mord an Kennedy von der US-Regierung veranlasst worden war, um den beliebten Präsidenten mit seinen Friedensbestrebungen loszuwerden.

Die 9/11 Tragödie ein "Inside Job"?

Auch in Sachen 9/11 wird die US-Regierung als verantwortlich für die Anschläge vom 11.September 2001 betrachtet, bei denen zwei Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers rasten. Zwar bekannte sich Osama bin Ladens Al-Qaida zu der Tat, doch soll der US-Geheimdienst schon vorher alles gewusst haben. Auch gibt es Hinweise auf eine bewusste interne Sprengung der Türme. Ob alles also nur ein Kriegsvorwand von Präsident Bush war? Man weiß es nicht.

Unsichtbares Kriegsschiff durch Magnetismus-Experimente

In den 1940er-Jahren experimentierten die USA angeblich mit magnetischen Kräften zum Schutz ihrer Kriegsschiffe, welche so unempfindlicher gegen Torpedoangriffe werden sollten. Laut dem Augenzeugen Carl Meredith Allen soll das Kriegsschiff USS Eldridge bei einem Test im Oktober 1943 sogar für 15 Minuten unsichtbar geworden sein.Die Navy bestreitet, dieses Experiment überhaupt durchgeführt zu haben.

Der mächtige Illuminatenorden

Nicht nur die US-Regierung ist böse - überhaupt sollen wir ja von einer fremden Macht, den Illuminaten, kontrolliert werden. Diese mysteriöse Genossenschaft strebt angeblich die Weltherrschaft an und hat größten Einfluss auf unsere Weltordnung: Wer will, sieht das Symbol der Illuminaten auf dem Dollarschein oder in verschiedensten Firmenlogos.

Jesus´ Kelch des letzten Abendmahls

Ebenso alt wie die Illuminaten ist die Verschwörungstheorie um den Heiligen Gral - den Kelch, aus dem Jesus beim Abendmahl getrunken haben soll. Seither ist er verschwunden und Generationen von Forschern haben nach ihm gesucht. In seinem Roman 'Sakrileg' sieht Dan Brown in Da Vincis Gemälden einen Hinweis auf den Verbleib des Grals - auch das stellt sich aber nur als Spekulation heraus.

Paul McCartney nicht Paul McCartney?

Es gibt auch 'softe' Verschwörungstheorien: So soll Beatle Paul McCartney längst tot und durch einen Doppelgänger ersetzt worden sein. Das kann man auf einem Album-Cover und Songs erkennen, wenn man will...

Kommentare