Foto: Jorg Hackemann / Shutterstock.com

Die Eckpunkte der Wiener Kaffeehaustradition

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Wien steht für Gemütlichkeit und seine Cafés.

Sowohl historisch betrachtet, als auch heutzutage, sind sie nicht mehr aus der österreichischen Haupstadt wegzudenken: die Wiener Kaffeehäuser. Diese gastronomischen Einrichtungen stehen für Gemütlichkeit, Genuss und Geselligkeit und haben das Image Wiens in aller Welt mitgeprägt. Seit jeher haben die Wiener das Kaffeetrinken zur Kultur gemacht und zum Lebensstil aufgewertet.

 

Während anderorts die Hektik des Alltags auch in den Cafés Einzug gehalten hat, läuft in Wien alles gemütlicher ab. Hier verbringt ein Kaffeehaus-Gast schon mal mehrere Stunden im Kaffeehaus seines Vertrauens. Bei dem einen oder anderen Heißgetränk wird in der Zeitung gelesen, über Gott und die Welt philosophiert und diskutiert oder einfach nur die Ruhe genossen. Dieser Lifestyle ist selbstverständlich auch für Touristen ein wohltuendes Erlebnis - ein Besuch in einem traditionellen Wiener Kaffehaus sollte auf keinem Wien-Trip fehlen.

Foto: Jorg Hackemann / Shutterstock.com

Die Wiener Kaffeehaustradition - Quick-Facts

  • In Wien gibt es weit über 1.000 Cafés.
  • Das älteste Kaffeehaus in Wien befindet sich in der Rotenturmstraße 14 und heißt heute 'Daniel Moser'. Damals war es nachweislich das erste Kaffeezimmer Wiens.
  • Es herrscht der allgemeine Glaube, dass der Kaffee durch die zweite Türkenbelagerung 1683 nach Wien kam. Das ist aber ein Mythos
  • Im 19. Jahrhundert verbreitete sich die Wiener Kaffeehauskultur enorm schnell und ein Kaffeehaus nach dem anderen öffnete seine Pforten.
  • Betreiber von Wiener Kaffeehäusern werden im Volksmund 'Kaffeesieder' genannt, was sich vom Kaffee kochen ableitet.
  • Die Wiener Kaffeehauskultur ist übrigens UNESCO-Weltkulturerbe!

Das Kaffeehaus als zweites Wohnzimmer:

  • Bereits die Gepflogenheiten in den ersten Wiener Kaffeehäusern sorgten damals für die bis heute bestehenden Traditionen. Zum Kaffee wird in Wien beispielsweise nach wie vor stets ein Glas Wasser gereicht.
  • Bereits damals trafen sich viele Schriftsteller und Literaten und gingen direkt im Café ihrer Arbeit nach. 
  • Schon 1720 wurden diverse Zeitungen in den Kaffehäusern in Wien bereitgestellt.
  • Spätestens ab dem 19. Jahrhundert wurde Wien, nicht zuletzt dank seiner Kaffeehauskultur, in ganz Europa zum Inbegriff der Lebensqualität.
  • Stilistisch sind viele Kaffeehäuser in Wien noch heute traditionell, also wie damals, eingerichtet.


 

Einige Wiener Kaffeehäuser mit Tradition (Auswahl):

  • Kaffee Alt Wien
  • Café Central
  • Café Grünsteidl
  • Café Hawelka
  • Daniel Moser
  • Café Westend
  • Café Sperl
  • Café Landtmann
  • Café Hotel Sacher
  • Café Frauenhuber

Kommentare