Foto: Joe Seer / Shutterstock.com

Die Gewinner der Grammys 2013? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Grammys 2013 - männliche Künstler in der Überzahl!

In Los Angeles war es mal wieder soweit. Die Grammy Awards wurden am 10. Februar 2013 zum 55. Mal an die besten Musiker verliehen. Die begehrten Trophäen in Form eines Grammophons gelten in der internationalen Musikwelt als Auszeichnung höchster Güte.

 

  • Insgesamt gab es im Jahr 2013 insgesamt 81 Kategorien, in denen Grammys verliehen wurden.  In jeder Kategorie werden vorab von einer Jury 5 Künstler nominiert.
  • Nur ein  Bruchteil der Grammy-Kategorien waren in der beliebten Grammy-Abendshow zu sehen. Bereits 70 Grammy-Gewinner wurden im Laufe des Nachmittags bekannt gegeben. 

Gewinner

Die wichtigsten Preisverleihungen des Abends

  • Adele konnte mit ihrem Song "Set Fire To The Rain" in der Kategorie "Best Solo Pop-Performance" eine Trophäe absahnen.  Einzige weibliche Mitstreiterinnen waren dann noch Kelly Clarkson, Beyoncé und Rihanna. Keine von ihnen war jedoch in den bedeutenden Kategorien dabei.
  • Die Rockmusiker Fun gewannen mit ihrem Song "We Are Young" den Grammy für die Hauptkategorien "Bester Song" und "Beste Newcomer". 
  • Für den Song "Somebody That I Used to Know", der sich bereits bei vielen als Ohrwurm eingebohrt hat, gab es den Grammy für die "Beste Platte". Außerdem erhielt der Künstler Gotye, der dieses Lied berühmt gemacht, hat noch zwei weitere Auszeichnungen.
  • Für das beste Album wurde die aus Großbritanien stammende Band Mumford & Sons für  ihren Song "Babel" ausgezeichnet.
  • Über 3 Gewinne in den Rockkategorien durften sich die Black Keys freuen. 
  • 2 Preise erhielt außerdem noch der Künstler Frank Ocean, einen für "das "Beste zeitgenössische Album" und den anderen für die Kooperation mit den Musikern Jay-Z und Kanye West.
  • Insgesamt konnte man für die Verleihung der Grammy-Verleihung in 2013 behaupten, dass das weibliche Geschlecht unter den Siegern nur rar vertreten war.
  • Man darf gespannt sein, wer dann im Jahr 2014 dabei ist!

Kommentare