Foto: Shutterstock.com

Die kuriosen Angewohnheiten von Spitzensportlern?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Vor allem bei den Spitzensportlern eine Menge komischer Angewohnheiten.

Hast du dich schon mal dabei erwischt, wie du den Text einer Werbetafel laut vor dich hingemurmelt hast oder gehörst du zu der Sorte Menschen, die als Beifahrer mitbremsen?

Willkommen in der Welt der Ticks und Marotten. Nahezu jeder Mensch hat irgend so eine unlogische Angewohnheit. Besonders lustig und für uns Normalos auch sehr beruhigend sind dabei oft die Spleens und Macken der großen Stars.

So gibt es vor allem bei den Spitzensportlern eine Menge komischer Angewohnheiten.

  • Sportler mit Ritualen sind davon überzeugt, dass ihre Angewohnheiten, so seltsam die auch erscheinen mögen, einen positiven Effekt auf ihre Lesitungsfähigkeit haben.

  1. Am bekanntesten ist wohl Boris Beckers Bananentick. 
  2. Auch andere Tennisprofis hatten so ihre seltsamen Rituale. Serena Williams zum Beispiel lies den Tennisball vor jedem Aufschlag genau fünf Mal auftitschen und der kroatische Tennisstar Goran Ivanisevic wiederholte nach einem Sieg alles, was er am Tag zuvor gemacht hatte – er ging mit den gleichen Leuten in die gleichen Restaurants essen und sah sich das gleiche Fernsehprogramm an. 
  3. Auch in anderen Sportarten finden sich Stars mit ganz eigenen Allüren. So mag Michael Schumacher nur ungerade Startnummern und steigt grundsätzlich von rechts in seinen Rennwagen. 
  4. Der Eishockeytorwart Pelle Lindbergh bestand darauf, dass ihm ein bestimmter Trainer in den Pausen sein Lieblingsbier mit genau 2 Eiswürfeln servierte. Außerdem besaß er ein orangefarbenes Glücks-T-Shirt, das er immer unter seiner Ausrüstung trug. 
  5. Ebenso „kleidungsbewusst“ war Basketballlegende Michael Jordan. Er wechselte seine Shorts über mehrere Monate nicht, da er fürchtete, sonst würde die Glücksträhne seiner Mannschaft abreißen. 
  6. Der englische Cricket-Spieler Jack Russell trug seine ganze Karriere hindurch denselben weißen Hut und benutzte bei Turnieren tagelang denselben Teebeutel.
  7. Rafael Nadal hat ebenfalls seine Rituale. Er stellt imm er 2 Wasserflaschen unter die Spielerbank, mit den Etiketten nach vorne gerichtet.
  8. Die meisten Eigenheiten finden sich aber wohl bei den Fußballspielern.
  9. Der britische Fußballer Wayne Rooney zum Beispiel hat eine ganz eigene Marotte: Er lässt nachts den Föhn an, weil er bei Stille nicht schlafen kann. 
  10. Und Nationalspieler Mario Gomez benutzt, wenn er vor einem Spiel Wasserlassen muss, grundsätzlich das Pissoir ganz links. Zudem singt er nicht bei der Nationalhymne mit, da das ihm zufolge Pech bringt. 
  11. Patrick Helmes hingegen befolgt beim Anziehen seiner Fussballschuhe eine strickte Reihenfolge. Begonnen wird rechts, mit der rechten Socke und dem rechten Schuh. Dann ist die linke Seite dran und zum Abschluss bekommt noch jeder Schuh einen Kuss. 
  12. Also dagegen wirken die eigenen kleinen alltäglichen Ungereimtheiten im Verhalten doch harmlos, oder?

Kommentare