Foto: Shutterstock.com

Gangnam Style und Harlem Shake - Was ist der nächste Hype?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:18
Der südkoreanische Rapper Psy hat mit seinem Musikvideo „Gangnam Style“ die meisten Klicks.

Der südkoreanische Rapper Psy hat mit seinem Musikvideo „Gangnam Style“ die meisten Klicks aller Zeiten bei Youtube erhalten. Jetzt bekommt er Konkurrenz von dem Clip „Harlem Shake“. Der Hype entsteht durch die abgedrehten Musikvideos, die sich schnell zu Ohrwürmern entwickeln und durch ihren einfachen Tanzstil schnell Nachahmer findet. Diese Videos breiten sich wie ein Lauffeuer im Netz aus. Für die einen als Parodie und für die anderen als neue Partymusik. Bereits die Kleinsten tanzen zu den Liedern und so entwickelt sich der Hype durch alle Generationen.

  • Man kann beide Tanzstile nicht miteinander vergleichen. Der „Gangnam Style“ setzt noch auf eine gewisse Choreografie, wo der „Harlem Shake“ mit seiner Einfachheit überzeugt.
  • Die Arme werden wild herumgeschleudert, die Schulter gezuckt und zurückgeworfen und ganz Mutige dürfen sich noch auf dem Boden wälzen.
  • Der „Harlem Shake“ tanzt den Kontrollverlust des Körpers. Ein Hype, der genau damit zu erklären wäre. Menschen möchten aus ihren Strukturen entfliehen und eine Erlaubnis bekommen sich einmal richtig ihren Urinstinkten zu widmen. Auch schlechte Tänzer dürften hier ausgezeichnet abschneiden.
  • Der Name Harlem stammt aus dem New Yorker Szeneviertel Harlem, wo der Tanz bereits 1981 bekannt wurde. Die Choreografie stammt von dem stadtbekannten Alkoholiker Al B, der es als betrunkenes Schütteln bezeichnete.
  • Erst 2001 bauten die Rapper P.Diddy und G-Dep den „Harlem Shake“ in ihr Musikvideo zu „Let´s Get it“ ein. Jahre später wird er nun zum erfolgreichsten Youtube-Hit und dem neuen Musikhype.

  • Für den „Gangnam Style“ braucht man schon etwas Übung. Zwar ist der Tanz recht einfach benötigt aber eine gewisse Abfolge.
  • Ganz anders beim „Harlem Shake“. Es wird der neue Hype, weil sich der Tanz durch unkontrollierte Bewegungen einfach „nachzappeln“ lässt. Man braucht also schlichtweg nichts außer die Musik und das Ablegen jeglichen Schamgefühls.
  • Erleichtern kann man sich das Nachahmen, wenn man es wie die vier jungen Männer im Video gleich tun und sich einen hautengen Ganzkörperanzug anzieht.

Gangnam Style vs. Harlem Shake

deos!" target="_blank">„Harlem Shake“ ist der neue Hype.  
  • Für den Schüttel-Tanz braucht man die notwendige Musik und
  • ratsam einen Ganzkörperanzug um sich wirklich gehen zu lassen, dann kann man auch darauf verzichten so viel Trinken zu müssen, bis sich der Körper alleine so bewegt. 
  • Nachahmer gibt es bereits eine Vielzahl im Netz. Meist mit Kopfbedeckung um seine Würde zu bewahren. So hat sich als besonders tragbar auch der Motorradhelm gefunden.
  • Geraten wird so verrückt und ausgelasen wie möglich zu tanzen.
  • TV-Sender CBS: „Es ist ein absolut lächerlicher Trend aber wie lieben ihn.“ (mit dpa).

Kommentare