Foto: Shutterstock.com

Gefeuert werden - Woher kommt die Redewendung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
"Du bist gefeuert." - Es ist ein Satz, den wahrscheinlich keiner gerne von seinem Chef hören möchte.

"Du bist gefeuert." - Es ist ein Satz, den wahrscheinlich keiner gerne von seinem Chef hören möchte. Aber woher stammt diese Ausdrucksweise gefeuert werden überhaupt und was bedeutete sie ursprünglich?

  • Heutzutage werden die Häuser und Wohnungen zum Glück nicht mehr angezündet, sonst würde wahrscheinlich die ganze Welt brennend untergehen.
  • Trotzalledem wird der Ausdruck "gefeuert werden" wohl immer Vorrang haben vor "entlassen werden" oder "gekündigt sein".

Gefeuert werden

Die Hintergründe:

  • Der Ausdruck "gefeuert werden" stammt aus den USA und war dort zu allererst im täglichen Sprachgebrauch gang und gäbe. Erst viel später übernahmen die Europäer diese Redensart und machten sie zu ihrem Eigen.
  • Angestellte, die von ihrem Boss entlassen werden, kriegen die Worte "You are fired" an den Kopf geschmissen.
  • "Fire", bzw. "Feuern" sind in diesem Fall als Metapher anzusehen. Sie bedeuten, dass man jemandem Feuer unterm Hintern macht.


Die Geschichte hinter dem Ausdruck:

  • In der Zeit vor unserer Zeit wurden Häuser von Bewohnern eines Dorfes einfach angezündet. Menschen, die man also nicht leiden konnte, fanden sich desöfteren in einem brennenden Haus wieder.
  • Durch die in Flammen stehende Hütte sollte diesen ungewollten Bewohnern verdeutlicht werden, dass ihre Person im Dorf unerwünscht sei.
  • Sie wurden also "gefeuert" und demnach auf diese sehr nette Art und Weise aus dem Dorf hinausgewiesen

Kommentare