Foto: Shutterstock.com

Günstige Drinks in der Disko? - So kann man sparen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Wenn das Wochenende vor der Tür steht, dann ist es wieder Zeit, die Diskos unsicher zu machen.

Wenn das Wochenende vor der Tür steht, dann ist es wieder Zeit, die Discotheken der Stadt unsicher zu machen. Doch wer häufiger ausgeht, der weiß, günstig ist das nicht. Nicht der Eintrittspreis ist hiermit gemeint, nein, die Discotheken machen ihren Umsatz hauptsächlich mit dem Verkauf von Getränken. Dies wird für die Besucher meist nicht günstig. Es stellt sich also die Frage, wie komme ich an günstige Drinks in der Disko?

  • Günstige Drinks in der Disko hängen natürlich auch davon ab, in welche Disko es die Partyfreudigen treibt.
  • Wo sich die Disko befindet und welche Klientel sie anlockt sind meistens Anhaltspunkte dafür, wie hoch hier die Getränkepreise sind.
  • Vor dem Besuch einer Discothek sollten sich die Tanzwütigen also informieren, um was für eine Location es sich handelt.
  • Meist gibt das mehr Aufschluss über die Preise, die dort an der Tagesordnung sind, sowie über die Mischverhältnisse.

Günstige Drinks in der Disko ergattern

Happy Hour:

  • In vielen Discotheken gibt es eine Happy Hour. Wenn man sich über solche Angebote informiert, kommt man auch an günstige Drinks in der Disko.
  • Allerdings ist es gerade in Diskotheken so, dass diese Happy Hour zu einem zu frühen Zeitpunkt stattfindet. Meistens lohnt es sich dann doch nicht, diese in Anspruch zu nehmen.
  • Doch gibt es auch andere Veranstaltungen, wie eine Ladysnight oder Mottopartys, die Angebote versprechen. So sind hier zum Beispiel für Ladys einige Getränke gratis oder zum halben Preis erhältlich. Meist sind aber auch diese Getränke limitiert.


'Warm-up' zu Hause:

  • Wer beim Ausgehen Geld sparen möchte, der sollte es sich vor der Diskothek mit Gleichgesinnten zu Hause gemütlich machen, und dort "vorglühen". Dies ist mittlerweile Standard, da die Getränkepreise unerschwinglich werden, wenn man zum "Party-Volk" gehört.
  • Hier kann jeder mitbringen, was er trinken möchte und schon einmal anfangen, sich in Stimmung zu feiern. Sodann muss man in der Disko keine Unmengen mehr ausgeben, um sich in Feierlaune zu bringen.
  • Dies ist meist zu Hause dann schon getan. Allerdings sollte aufgepasst werden, dass die Grenze des "guten Geschmacks" nicht überschritten wird und man zu alkoholisiert aus dem "Vorglühen" herausgeht.
  • Denn dann wird man auch in der Discothek keinen Spaß mehr haben, wenn man denn überhaut an den Türstehern vorbei kommt.


Sich einladen lassen:

  • Für das "schwache Geschlecht", sprich die Frauen, ist es einfacher. Denn, auch wenn wir im Zeitalter der Emanzipation und Gleichberechtigung leben, ist und bleibt es einfach Fakt, dass die Damen sich gern einladen lassen.
  • So ist es für diese von Vorteil, vor dem Disko-Besuch ihr Outfit zu checken und darauf zu achten, sexy Einblicke zu gewähren. Denn dann ist es für die Ladys gar kein Problem, auch teure Locations zu besuchen.

Kommentare