Foto: Shutterstock.com

Halloween Symbol Kürbis? - Eine Erklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Kürbisse zu Halloween gehen auf eine irische Legende zurück.

Wer kennt sie nicht, die großen orangefarbenen Kürbisse (auch „Jack-O-Latern“ genannt), die jedes Jahr im Oktober in den Geschäften und auf den Märkten angeboten werden, um sie auszuhöhlen und lustige Fratzen in ihre Schale zu schnitzen? Doch wie kam es dazu?

  • Vor mehr als 2000 Jahren feierten die Kelten am 31. Oktober, dem letzten Tag des keltischen Jahres, das Fest Samhain.
  • Während dieses Festes gedachten sie auch ihrer Verstorbenen.
  • Seit dem 9. Jahrhundert gibt es im christlichen Glauben den Tag, an dem man der Heiligen gedenkt, Allerheiligen am 1. November.
  • Und aus Samhain wurde „das Fest vor Allerheiligen“ (auf Englisch „All Hallows' Evening“ aus dem dann kurz „Hallows' E'en'“ und später Halloween wurde).

  1. Kürbisse zu Halloween gehen auf die irische Legende von Jack, dem Schmied, zurück, der zwei Mal den Teufel überlistete und seither verdammt ist.
  2. Jack war ein bösartiger Trunkenbold, der den Teufel am Abend vor Allerheiligen austrickste und so weitere 10 Lebensjahre aushandeln konnte. Als der Teufel nach dieser Zeit wiederkam, um ihn zu holen, überlistete Jack den Teufel abermals.
  3. Er bat den Teufel, ihm einen letzten Apfel zu pflücken. Dieser kletterte in den Baum, Jack ritzte ein Kreuz in die Baumrinde und der Teufel war somit auf dem Baum gefangen.
  4.  Der Schmied entfernte das Kreuz erst wieder, als der Teufel ihm versprach, nie wieder nach seiner Seele zu trachten. Als Jack dann viele Jahre später starb, hatte er ein Problem, denn im Himmel wollte man ihn wegen seines Lebenswandels nicht aufnehmen und in die Hölle kam er auch nicht, der Teufel hatte ihm ja ein Versprechen gegeben.
  5. Jacks Seele musste also zurück auf die Erde und der Teufel hatte gar Mitleid und gab ihm für den dunklen Weg ein Stück glühende Höllenkohle, das Jack in einer ausgehöhlten Rübe transportierte.
  6. Und seit diesem Tag wandelt Jacks Seele jedes Jahr am Abend vor Allerheiligen umher.
  7. Die irische Tradition, zum Gedenken an die verlorenen Seelen (wie die von Jack), in der Halloween-Nacht Rüben auszuhöhlen, wurde von den Iren während ihrer massiven Auswanderungsbewegung (1845-1850) mit nach Amerika genommen.
  8. Dort wurden die Rüben sehr schnell durch vor Ort wachsende Kürbisse ersetzt.

Kommentare