Foto: Shutterstock.com

Halloween - Worum geht's?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Aus dem englischen „All hallow’s Eve“ entstand das Wort Halloween.
All hallow’s Eve bezeichnet den Abend vor Allerheiligen. Alljährlich wird in dieser Nacht, vom 31. Oktober zum 01. November, Halloween gefeiert.

  1. Im Volksglauben ist Halloween die Nacht, in der Geister und Dämonen das Jenseits verlassen, um in die Welt der Menschen zurückzukehren.
  2. Dieses Brauchtum wurde ursprünglich in Schottland, Wales und Irland gepflegt.
  3. In Irland waren an Halloween sogar die Türen der Häuser geöffnet und die Tische gedeckt, um die Seelen der heimkehrenden Toten milde zu stimmen.
  4. Wenn man in dieser Nacht Schritte hinter sich hörte, drehte man sich nicht um, aus Angst ein Gespenst könnte einem folgen.
  5. In Südengland glaubte man, dass während Halloween auf jedem Zaun ein Toter sitzt.
  6. Dann, mit den ersten irischen Einwanderern fand Halloween seinen Weg nach Nordamerika.
  7. Mittlerweile gehört Halloween in Amerika, neben Weihnachten und Thanksgiving zu den wichtigsten Festivitäten.
  8. Nicht nur in Amerika wird Halloween gefeiert.
  9. Auch bei uns erfreut sich dieses Fest zunehmender Beliebtheit.
  10. In dieser Nacht ziehen verkleidete Kinder von Tür zu Tür, um Süßigkeiten zu fordern.
  11. Ihre Forderung unterstreichen sie mit dem Spruch „Süßes, sonst gibt’s Saures!“.
  12. Aber nicht nur die Kinder sind an Halloween unterwegs.
  13. Für die Erwachsenen gibt es Halloween Parties. Eine entsprechende Verkleidung ist hier natürlich Pflicht.
  14. Als Zombie, Totengräber oder Hexe ist man passend gekleidet.
  15. Man könnte auch als Krankenschwester gehen, dann aber sollte die Schwesterntracht von Blut getränkt sein.

Kommentare