Foto: Barone Firenze / Shutterstock.com

Kultobjekte der 90er Jahre - Was bleibt immer in Erinnerung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Die 90er waren bunt, schrill und unvergesslich.
Dies liegt unter anderem an einigen einzigartigen Kultobjekten, welche die 90er zu dem machten, was sie sind. Hier sind die Top 10.

Die Top-Kultobjekte der 90er-Jahre

1. Gameboy

  • Egal ob Tetris, Super Mario oder Donkey Kong, von nun an konnte man seine Lieblingsspiele vom Nintendo auch unterwegs spielen.
  • Während der erste Gameboy noch weiß und relativ groß war, kam Mitte bis Ende der 90er unter anderem der Gameboy Pocket, welcher kleiner und handlicher war, raus.
  • Und auch farblich hatte man dank des Gameboy Color mehr Auswahl.

2. Tamagotchi

  • 1996 kam das Tamagotchi auf dem Markt, welches ein eiförmiges Gerät war, dass ein virtuelles Tier darstellte, um welches man sich kümmern konnte.
  • Das Tamagotchi musste gefüttert werden, benötigte Zuneigung und konnte bei fehlender Pflege sogar sterben, jedoch wieder neu zum Leben erweckt werden.
  • Dank einiger Specials erfuhr man auch, ob sein ,,Haustier'' glücklich oder traurig sei und was ihm fehlte.

3. Furby

  • Das Furby kam Ende der 90er raus und war gleich ein großer Erfolg bei den jüngeren Generationen.
  • Das Tier ähnelt vom Aussehen her einer Mischung aus Eule und Katze und erinnert stark an die ,,Gremlins''.
  • Ein Furby kann sprechen, seine Augen und Ohren bewegen und auch singen.
  • 2012 kamen die Furbys wieder als Neuauflage auf dem Markt und sind nun so ausgestattet, dass sie mit anderen Furbys interagieren können und auch ihre Persönlichkeit verändern.

4. Plastikschnuller

  • Man trug sie als Kette um den Hals, an den Schlüsselbändern oder befestigte sie an Schulranzen.
  • Es gab sie in verschiedenen Ausführungen, Farben und auch mit Glitzer.
  • Wer cool war sammelte sie und versuchte immer neuere, einzigartigere Schnuller zu finden.

5. Zaubertrolle

  • Sie waren klein, meist nackt und hatte verrückte bunte Haare - die Zaubertrolle.
  • Außer, dass man sie sammeln konnte, und sein Zimmer damit dekorierte, hatten sie keinen großen Nutzen.
  • Später kamen dann einige mit leuchtenden Augen auf den Markt.

6. Discman

  • Der Discman löste den Walkman ab und war nicht mehr wegzudenken.
  • Von nun man konnte man seine CD-Sammlung auch unterwegs hören, und musste diese nich auf Kassette überspielen.
  • Nachteil hierbei war natürlich, dass man entsprechend viele CDs mitnehmen musste, wollte man Abwechslung haben.

7. Bauchtasche

  • Egal ob man nur sein Geld, Kosmetik oder sogar Essen verstauen wollte, die Bauchtasche war DAS Accessoire in den 90ern.

8. Eastpak

  • Eastpak ist der Firmenname der Rucksäcke, welche die 90er prägten.
  • Egal ob Jungen oder Mädchen, gleichermaßen wurde dieser Rucksack getragen und das in jeglichen Ausführungen.
  • Der Vorteil darin bestand auch, dass er, anders als ein Ranzen z.B. lässiger, weiter nach unten getragen werden konnte.

9. Polly Pocket

  • Das Konzept dieses Spielzeugs ist es, dass sich das Puppenhaus zusammenklappen lässt und auch die Puppen klein genug sind, um darin zu verstauen.
  • Später konnte man die einzelnen Polly Pockets auch miteinander verbinden und so vergrößern.

10. Jo-Jo

  • Die Jo-Jos waren Mitte der 90er wieder voll im Trend.
  • Es gab sie in verschiedenen Größen, Farben und Ausstattungen.
  • Neu war diesmal auch die Fliehkraftkupplungen, welche es fortan ermöglichte, dass sich das Jo-Jo im ausgerollten Zustand einige Zeit drehte, bis es sich wieder einwickelte.
  • Dadurch wurden Tricks immer populärer.

Kommentare