Foto: Yiannis Kourtoglou / Shutterstock.com: Immer wieder konnten auch österreichische Vereine im Europacup jubeln; so wie hier Rapid Wien gegen PAOK Thessaloniki.

Legendäre Auftritte Österreichischer Clubs im Fußball-Europacup

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Immer wieder waren es die österreichischen Mannschaften, die ganz Fußball-Europa ins Staunen versetzt haben.

Man glaubt es heutzutage kaum: Immer wieder waren es die österreichischen Mannschaften, die ganz Fußball-Europa ins Staunen versetzt haben. So vor allem die beiden Wiener Großklubs - die Wiener Austria und Rekordmeister Rapid Wien - sowie Sturm Graz. Vor allem in den 1970er und 1980er Jahren konnten beide Wiener Mannschaften für internationale Überraschungen sorgen, die jedoch leider immer seltener wurden.

So konnte etwa Rapid Wien im Fußball-Europacup 1984/85 das Finale erreichen und lieferte sich großartige Fußballduelle auf internationalem Boden. Vor allem die Partie gegen Dynamo Dresden, welche zuerst auswärts 3:0 verloren ging und daheim 5:0 gewonnen wurde, hat bewiesen, dass der damalige Rekordmeister nicht abzuschreiben war. Im Finale war jedoch Endstation gegen Everton, welche mit 3:1 den Fußball-Europacup für sich gewinnen konnten.


Doch Rapid schaffte in der Saison 1995/96 nochmals das Wunder im Fußball-Europacup. Schon in der zweiten Runde konnte Rapid für eine Sensation sorgen. Auswärts verloren die Wiener gegen Sporting Lissabon mit 2:0. Daheim konnte man in der 91. Minute das 2:0 erzielen, kam in die Verlängerung und gewann insgesamt mit 4:0 gegen Sporting Lissabon. Im Finale verlor Rapid gegen PSG mit 1:0 durch ein Tor von N'Gotty in der 28. Minute.


Zudem war es möglich, dass Rapid zwei Mal in der Qualifikation zum Europacup Aston Villa besiegte.
Aber auch der eindrucksvolle 3:0 Sieg gegen den HSV galt als legendärer Triumph der Grün Weißen in der Europa League.

Aber auch Austria Wien konnte international für Aufsehen sorgen. So konnte man etwa im Jahr 1978 im Europacup Dynamo Moskau ausschalten, nachdem man das erste Spiel mit 2:1 verlor und das zweite Spiel mit 2:1 gewann. Im Elfmeterschießen konnten sich die Wiener durchsetzen und erreichten das erste Mal in der Vereinsgeschichte das Finale. Dieses ging jedoch mit 4:0 gegen Anderlecht verloren.

Für Furore sorgte auch Sturm Graz in der Champions League 2000/2001. Nach einer 5:0 Auftaktniederlage gegen die Glasgow Rangers konnte man dennoch Gruppensieger werden. Sturm gewann gegen Galatasaray 3:0, gegen AS Monaco und den Glasgow Rangers 2:0 und holte den entscheidenden Punkt auswärts gegen Galatasaray am letzten Spieltag (2:2), da man auch in Monaco mit 5:0 verlor.

Eine weitere Sensation erreichte die Wiener Austria noch in der Champions League Qualifikation 2013/14. Hier konnte man gegen Dinamo Zagreb einen 2:0 Auswärtssieg in der Qualifikation einfahren. Doch Zagreb gab nicht auf, ging auch in Wien schnell mit 0:1 in Rückstand und drehte die Partie nach gut 70 Minuten auf ein 3:1, sodass die Austria bereits ausgeschieden war. Doch Roman Kienast konnte wenige Minuten vor dem Spielende das entscheidende 2:3 erzielen, sodass die Austria erstmals in die Champions League einzog.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare