Foto: cinemafestival / Shutterstock.com

Michael Haneke - Seine Chancen bei der Oscar Verleihung 2013?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Er gilt als einer der großen europäischen Filmemacher unserer Zeit.
Auszeichnungen wie der Golden Globe oder die Goldene Palme von Cannes sind die Anerkennung seiner Leistung. Der begehrte Oscar blieb Michael Haneke bislang jedoch verwehrt. Das könnte sich nun aber ändern.

Fünf Nominierungen

  • Die Chancen bei der Oscar Gala 2013 stehen für Michael Haneke nicht schlecht.
  • Wie das Komitee zur Vergabe des Preises im Januar bekannt gab, wird der Film „Liebe“, den der Regisseur im Jahre 2012 veröffentlicht hatte, gleich in fünf Kategorien für die Auszeichnung nominiert.
  • Neben dem besten Song und der besten Hauptdarstellerin könnte der Österreicher den Goldjungen in drei Genres erhalten. So befindet er sich in der Wahl zum besten Film, zum besten Regisseur sowie zum besten fremdsprachigen Film.
  • Die Wahrscheinlichkeiten stehen somit sehr gut, dass Haneke seine Sammlung an Auszeichnung bald erweitern darf.

Michael Hanekes Chancen bei den Oscars 2013

Bester fremdsprachiger Film:

  • Herausragende Chancen bei der Oscar Verleihung wird Michael Haneke in der Kategorie des besten fremdsprachigen Films besitzen. Hier tritt er gegen die Beiträge aus Chile, Norwegen, Dänemark und Kanada an.
  • Doch lediglich „Eine königliche Affäre“ dürfte das Potenzial besitzen, die Aussichten des 70-Jährigen zu trüben. Davon ist indes nicht auszugehen, vielmehr startet Haneke hier als relativ klarer Favorit in das Rennen und konnte sich gegen die dänische Konkurrenz bereits beim Europäischen Filmpreis durchsetzen. Es ist daher nicht davon auszugehen, dass es hier zu einer Überraschung kommt.


Bester Regisseur:

  • Immerhin noch gute Chancen bei der Oscar Gala dürfte Michael Haneke in der Verleihung des Preises für den besten Regisseur haben. So muss er sich mit Steven Spielberg, der mit „Lincoln“ im Rennen ist, sowie Ang Lee („Life of Pi“) gleich mit zwei Schwergewichten der Branche auseinandersetzen.
  • Nicht gänzlich unbeachtet bleibt zudem David O. Russell, der für „Silver Linings“ prämiert werden könnte. Ein Sieg Hanekes in dieser Kategorie käme somit doch ein wenig überraschend – auszuschließen wäre er indes nicht. Dennoch sollte die Favoritenrolle einmal mehr bei dem dreifachen Oscar-Preisträger Spielberg liegen.


Bester Film:

  • Am wichtigsten ist natürlich die Frage, welcher Film am besten abschneidet.
  • Michael Haneke sollte jedoch eher untergeordnete Chancen bei der Oscar Verleihung besitzen. Mit „Life of Pi“ und „Les Misérables“ befinden sich zwei Filme im Rennen, die in der Gunst der Kritiker und des Publikums sehr gefeiert werden. Auch Quentin Tarantinos Werk „Django Unchained“ kann sich einige Hoffnungen machen.
  • Der mit Abstand größte Favorit ist jedoch „Lincoln“ von Steven Spielberg. Es käme durchaus einer Sensation gleich, wenn der biografische Film über den populären Präsidenten der Vereinigten Staaten den Oscar nicht gewinnt.

Kommentare