Foto: Tobias Machhaus / Shutterstock.com

Öffentlicher Dienst Berlin? - So viele Menschen sind angestellt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Berlin ist mittlerweile zum Beamtenstaat mutiert.

Oh heiliger Sankt Benedikt... ich bin schon wieder eingenickt!
So stellt sich der Otto-Normal-Verbraucher das Dasein vieler Beamter vor, wenn von der Bürokratie in Deutschland die Rede ist. Ein müdes Lächeln über die Leistungsbereitschaft vieler Staatsdiener, deren Verhalten gegenüber ihrem Geldgeber – dem Berliner Bürger – schon für so manche Beschwerde Anlass gab.

Das Sparschwein der Berliner:

  1. Berlin ist mittlerweile zum Beamtenstaat mutiert.
  2. Mehr als 80000 Mitarbeiter im öffentlichen Dienst arbeiten sorgen sich um das Wohl der 3,5 Millionen Menschen. Der Staatsapparat mit seinen zahlreichen Funktionen wie Müllabfuhr, Wasserversorgung, Gemeindeverwaltung, Polizei – kurz der gesamte Bürgerservice gestaltet sich zunehmend komplizierter, weil viele Stellen abgebaut, aber nicht mehr neu besetzt werden.
  3. Viele Millionen werden jedes Jahr für den Berliner Bürgerservice aufgebracht. Deshalb sind die Berliner auch nicht gerade begeistert von der mangelnden Qualität der zuständigen Dienststellen. Guter Rat ist im wahrsten Sinne des Wortes teuer.


Burnout der Beamten:

  1. Allein die Polizisten sind mit über 16000 Angestellten permanent im Einsatz, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen.
  2. Hier sollen laut Berliner Senat bis 2020 noch 1500 Stellen abgebaut werden. Zur gleichen Zeit soll es bis dahin einen Zuwachs an 130000 Berliner Haushalten geben – so der Senat.
  3. Das ist unverständlich, wenn transparent wird, dass es schon heute deutliche Anzeichen für eine Überlastung der Polizisten gibt. In Berlin sind jeden Tag etwa 10 Prozent dieser Beamten krank geschrieben – nur bei der Polizei.
  4. Aus unterschiedlichsten Gründen sind diese Beamten nicht an ihrem Arbeitsplatz und bei dieser Berufsgruppe ist das aus Sicht des Beobachters auch nicht besonders verwunderlich. Die Sicherheit Berlins fordert diesen Menschen einiges ab.
  5. Trotzdem – die Kosten müssen optimiert werden.


Eigenverantwortung der Bürger:

  1. Natürlich schreit jetzt jeder nach Privatisierung und will dies so schnell wie irgend möglich umgesetzt wissen!
  2. Wer aber meint, dass zu viele Menschen beim öffentlichen Dienst in Berlin beschäftigt sind, der muss auch überlegen, wie die teilweise aufwendigen Dinge des täglichen Lebens mit weniger Personal bewerkstelligt werden können.Unter Umständen heißt das nämlich „selbst anpacken und mithelfen“.

Kommentare